Volmestrecke wird erneuert

+
Die Volmestrecke wird erneuert. ▪

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Die Signale stehen buchstäblich auf Grün. Die Aussichten, dass die Volme-Bahnstrecke künftig wieder durchgängig für den Personenverkehr genutzt wird, verbessern sich durch eine in der kommenden Woche beginnende Baumaßnahme ganz erheblich.

Wie bereits von der MZ im Juni gemeldet, werden in zwei Bauabschnitten rund 16 Millionen Euro in die Gleiserneuerung im Bereich zwischen Kierspe und Brügge investiert. Der erste Bauabschnitt wird im Bereich zwischen Brügge und Halver-Oberbrügge in Angriff genommen. Nach dem Ausbau könnten hier dann auch Personenzüge mit maximal Tempo 80 verkehren.

Weil Gleise und zum Teil auch Bahnübergänge im Volmetal stark sanierungsbedürftig geworden waren, hatte es seit geraumer Zeit für den hier noch laufenden Güterverkehr vornehmlich mit Schotterzügen aus dem Listertal bereits Einschränkungen gegeben. Anfang des Jahres drohte sogar eine Stilllegung. Die zuständige DB Netz AG leitete ein Abgabeverfahren für die Strecke ein.

In einer konzertierten Aktion unter Federführung des Meinerzhagener Bürgermeisters Erhard Pierlings und des märkischen Landrats Thomas Gemke konnte das Verfahren gestoppt werden. Unter Einschaltung des NRW-Verkehrsministeriums gelang es zudem, die Finanzierung des Streckenausbaus sicherzustellen. Eingesetzt werden können Bundesmittel für Infrastrukturmaßnahmen, die wegen Problemen mit einem anderen Ausbauprojekt im Großraum Köln nicht abgerufen werden konnten.

Durch diese erfreuliche Entwicklung sehen sich die vier Volmetal-Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle in ihrem gemeinsamen Bemühen um die Reaktivierung der Bahnstrecke einen entscheidenden Schritt vorangekommen. „Wir können jetzt mit großer Zuversicht auf den baldigen Lückenschluss hoffen“, hatte sich Meinerzhagens Bürgermeister Pierlings nach Eingang der offiziellen Mitteilung des Streckenausbaus durch den Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe am 6. Juni dieses Jahres erfreut geäußert.

Die DB Netz hatte aufgrund der nun veränderten Rahmenbedingungen das Abgabeverfahren gestoppt und wird weiterhin Betreiberin der Strecke bleiben. Damit kann zunächst der bestehende Güterverkehr bis Krummenerl auch künftig weiterhin werktäglich mit einem Güterzugpaar bedient werden. Die Option, zu einem späteren Zeitpunkt auch den Personenverkehr zu ermöglichen, ist nunmehr ebenfalls gesichert und ist mittlerweile auch im Nahverkehrsplan des Zweckverbandes NWL (Nahverkehr Westfalen-Lippe) enthalten.

Heinrich Segbers, Leiter der Regionalniederlassung West der DB Netz in Münster, erklärte gegenüber unserer Zeitung, dass die bautechnischen Voraussetzungen für den Personenverkehr bis 2013 geschaffen sein werden. Bis 2012 wird zunächst der Oberbau einschließlich der Bahnübergänge durchgängig zwischen Kierspe und Brügge erneuert. Im Bereich des Bahnhofs Kierspe wird durch Einbau einer Weiche die Kreuzung von Zügen ermöglicht. Die erforderliche Sicherungstechnik soll 2013 eingebaut werden. Segbers geht davon aus, dass spätestens 2015 wieder Personenzüge verkehren können.

Somit dürfte die für Dezember 2013 verbindlich terminierte Fortführung der Regionalbahnstrecke 25 von Köln über Gummersbach und Marienheide dann zunächst bis Meinerzhagen die vorletzte Etappe vor dem angestrebten vollständigen Lückenschluss auf der Volmestrecke sein.

Für interessierte Bahnfans ist bekannt, welche Loks bei den Bauarbeiten zum Einsatz kommen: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?2,5599235

Von Horst vom Hofe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare