Virtuelle Bank arbeitet erfolgreich

Vorstandsmitglieder der „Servicebank“: Diana Paul und Janneck Heuel.

MEINERZHAGEN ▪ „Deutsche Servicebank“, so lautet der Name der virtuellen Bank, die eine Gruppe von Schülern im Rahmen des Planspiels "Schulbänker" gegründet haben.

Im Einzelnen sind das Diana Paul (stellvertretende Geschäftsführung), Feline Schmiedel (Servicemanagement), Silvana Herrmann (Marketingmanagement) , Vivien Kunz (Persolnalmanagement) und Janneck Heuel (Geschäftsführer).

Jegliche Organisation und alle Entscheidungen bezüglich der Bank müssen die Schüler des Sozialwissenschaftskurses weitestgehend allein treffen, nur manchmal bekommen sie eine kleine Unterstützung des Sowi-Lehrers, der allerdings das Thema Banken vor Beginn des Planspiels ausführlich im Unterricht mit dem Sozialwissenschaftskurs des zehnten Jahrgangs besprochen hat.

Seit dem 14. November 2011 herrscht nun immer dienstags und freitags in den Sowistunden reger Betrieb im Computerraum der Realschule. Hier werden die Entscheidungen für die Bank getroffen und dies ist keinesfalls einfach, denn jeder Wert ist wiederrum mit einem anderen verknüpft. Werden beispielsweise die Zinsen auf Einlagen und Anlagen angehoben und die Zinsen auf Kredite belassen, so werden die „Bämker“ am kommenden Freitag, wenn die Ergebnisse der Geschäftstätigkeit aus der Schulbänkerzentrale per E-Mail bekanntgegeben werden, eher nicht so gut dastehen. „Wahrscheinlich werden wir große Einbußen im Bereich der Zinsspanne – Zinseinnahmen-Zinsaufwendungen – haben, welche sich zugleich als eine der wichtigsten Einnahmequellen erweist“, informieren die Schüler.

„Deutsche Servicebank – wie der Name der Bank schon sagt, steht bei unserem Finanzdienstleistungsunternehmen der Service im Vordergrund. Seit November sind wir nach einem Tief im Januar mit einer großen Gewinnsteigerung wieder auf Erfolgskurs. Im letzten Geschäftsjahr bauten wir fünf neue Filialen auf, um unseren Kunden noch näher zu sein“, beschreiben die Jugendlichen ihr Erfolgsrezept.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare