Ebbeschüler blicken beim Stöber-Tag in die Firmen

Mit roten Wangen und voller Neugier gingen die Ebbeschüler beim 4. Valberter Stöber-Tag in die Unternehmen und lernten dabei die Welt der Erwachsenen kennen. - Foto: Meyer

Valbert - Nachgucken, hinhören und Löcher in den Bauch fragen – der 4. Valberter Stöber-Tag ermöglichte am Dienstag den Kindern der Ebbeschule die Welt der Erwachsenen zu entdecken. 16 Unternehmen öffneten ihre Türen und ließen die Schüler ihre Nasen in ihre Arbeit stecken und ihren Alltag begreifen.

Von Martin Meyer

„Nicht nur die Kinder sollen die Erwachsenenwelt praktisch kennenlernen. Auch die Firmen sollen sich an diesem Tag mit den Heranwachsenden auseinandersetzen können“, erklärt Organisatorin Anika Elke vom Jugendtreff Valbert den Grundgedanken des Stöber-Tags.

Gemeinsam mit der Stadt Meinerzhagen, dem Jugendzentrum Meinerzhagen, der Jugendarbeit des Märkischen Kreises und den teilnehmenden Unternehmen hat der Valberter Jugendtreff für die Schüler ein spannendes und vollgepacktes Programm zusammengestellt.

Nach einem kurzen Besuch von Meinerzhagens Bürgermeister Erhard Pierlings und Manuela Bele vom Jugendamt des Kreises in der Ebbeschule ging es los. „Die Kinder besuchen sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag ein Unternehmen ihrer Wahl“, sagte die Jugendtreff-Mitarbeiterin in der Mittagspause in der Ebbeschule.

Mit roten Wangen und nach einer ordentlichen Stärkung mit Pizza ging es am Nachmittag weiter. In mehreren Autos ging es zu den Firmen und Institutionen. „Die Eltern sind sehr engagiert und fahren mit den Schülern zu den einzelnen Stöberstellen“, darauf weist Olga Weichel, ebenfalls Mitarbeiterin im Jugendtreff in Vabert, hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare