Ein Quartett bewirbt sich um Pierlings Nachfolge

Meinerzhagen - Lange Zeit deutete sich ein einsamer Bürgermeisterwahlkampf Jan Nesselraths an – doch wenn die Meinerzhagener am 25. Mai an die Wahlurnen gehen, sieht sich der gemeinsame Kandidat von CDU und SPD drei weiteren Bewerbern ums höchste Amt im Rathaus gegenüber. Daneben geht es natürlich auch um die Verteilung der Ratsmandate. Ein Überblick.

Jan Nesselrath

Von Frank Zacharias

Wahlschein hier beantragen

Wenn Erhard Pierlings (SPD) das Amt des Bürgermeisters abgibt, endet eine Ära: 25 Jahre zeichnete er für die Geschicke der Stadtverwaltung verantwortlich, zehn davon als Stadtdirektor, 15 als hauptamtlicher Bürgermeister. Pierlings macht von der Möglichkeit Gebrauch, zum 22. Juni 2014 vom Amt vorzeitig zurückzutreten – was das Land den Stadtoberhäuptern angeboten hatte, um Stadtrats- und Bürgermeisterwahlen wieder mit einem Urnengang abdecken zu können.

Kai Krause

Ins Rennen um die Nachfolge Erhard Pierlings gehen vier Kandidaten: Als Favorit gilt nach wie vor der Rechtsanwalt Jan Nesselrath  (41). Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Stadtrat wird auch von der Meinerzhagener SPD unterstützt, die im Vorfeld keinen geeigneten eigenen Kandidaten gefunden hat.

Iris Laufer

Ein weiterer Bewerber aus dem kommunalpolitischen Raum ist Kai Krause (30), der aktuell Fraktionsvorsitzender der heimischen FDP ist und vor allem seine Erfahrungen im öffentlichen Dienst und in der Verwaltung ins Feld führt. Krause ist Gruppenleiter bei der Bundespolizeiinspektion Köln.

Besuchen Sie die Meinerzhagener Parteien auch im Internet:

- CDU

- SPD

- FDP

- UWG

- Grüne

- Die Linke

- Piraten 

Doch auch zwei parteilose Bewerber hoffen auf Stimmen: Die Unternehmensberaterin Iris Laufer  (47) war im vergangenen Jahr insbesondere im Kampf gegen die Umgestaltung des Stadthallenumfeldes aktiv. Als Bürgermeisterkandidat warf zuletzt außerdem Michael Deppe  (43) seinen Hut in den Ring. Der Bauingenieur war 13 Jahre lang im Tiefbauamt der Stadt Meinerzhagen beschäftigt.

Michael Deppe

Der Rat der Stadt Meinerzhagen ist geprägt von den zwei starken Fraktionen CDU (Wahl 2009: 39,9 Prozent, 14 Sitze) und SPD (29,29 Prozent, zehn Sitze). Die übrigen zehn Ratssitze belegen Politiker von FDP (11,37 Prozent, vier Sitze), UWG (9,07 Prozent, drei Sitze), Grünen (6,97 Prozent, zwei Sitze) und der Linken, die keinen Fraktionsstatus besitzt (3,43 Prozent, ein Sitz). All diese Parteien treten auch am 25. Mai 2014 zur Kommunalwahl an, hinzu kommt die Piraten-Partei, die vor fünf Jahren noch nicht kommunal in Erscheinung getreten war.

Rückblick: So wählte Meinerzhagen 2009

Link zur Wahlergebnispräsentation der KDVZ / Citkomm

 

Hintergründe zur Kommunalwahl

- Informationen auf der Homepage der Stadt Meinerzhagen

- Informationen des NRW-Innenministeriums kompakt

 

Wahlwerbesport der Landeszentrale für politische Bildung NRW

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare