Wanderer trotz Gewitter "rund um Meinerzhagen" unterwegs

+
An den Kontrollstellen nahmen die Wanderer, die am Sonntag beim Offenen Wandertag unterwegs waren,  ihre Stempel entgegen.

Meinerzhagen - Der 47. Offene Wandertag „Rund um Meinerzhagen“ startete am Sonntag bei besten Wetterbedingungen. Kurz nach Mittag sorgte dann ein heftiges Gewitter – genau über Meinerzhagen – für einen Wolkenbruch.

Wie viele andere durchnässt, „aber glücklich“, kehrte eine Wandererin am frühen Nachmittag an den Ausgangspunkt Awo-Treff zurück: „Ein cooles Erlebnis“, resümierte sie nach der Gold-Tour. Während des heftigen Gewitters, das am frühen Nachmittag über die Volmestadt herein brach, fanden die meisten Wanderer glücklicherweise Unterschlupf. Erschrocken waren manche aber doch: „Der Blitz war direkt vor mir, ich hab’ vor Schreck geschrien“, erzählte Anke Langwald, die mit Ehemann Thomas gerade im Bereich Sulenbecke unterwegs war, als das Gewitter aufzog. Eine Wandererin habe sich im Wald auf den Boden gelegt, berichteten die SGV-Helfer im Awo-Treff.

Bis auf durchnässte Kleidung und wassertriefende Kontrollzettel hatte das Gewitter aber bis zum Nachmittag glücklicherweise keine Auswirkungen auf den Wandertag, der für den SGV-Vorsitzenden Willi Müller und seine fleißige Helferschar gestern wieder viel Arbeit bedeutete. 

Belohnt wurde der große Einsatz mit der Teilnahme vieler begeisterter Wanderfreunde. Vor allem wegen der guten Organisation und des frühsommerlichen Wanderwetters zum Start am Vormittag kam die Veranstaltung hervorragend an. Los ging es für alle in den Awo-Räumen der Stadthalle. Dort wurden die Wanderer zwischen acht und zehn Uhrempfangen und mit den nötigen Startunterlagen versorgt. Zur Auswahl standen die Bronze- (12 Kilometer), die Silber- (18 Kilometer) und die Goldstrecke (22 Kilometer). Willi Müller würdigte den schon vorab gezeigten großen Einsatz der Streckenzeichner. Die überall gut sichtbaren Markierungen waren zusammen mit dem exakten Wanderplan samt Grafik die Garantie dafür, dass sich niemand unterwegs verlaufen konnte. 

Die Markierung der Wanderstrecken ist grundsätzlich eine der wichtigsten Aufgaben der SGV-Abteilung. Deshalb freut es den Vorsitzenden, dass sich in diesem Jahr in Meinerzhagen fünf neue Helfer gefunden haben, die das Streckenteam bei der Markierung und Pflege der Wege unterstützen. 

Ein großes Dankeschön ging aber auch an die Frauen der SGV-Abteilung, die sich hervorragend um die Verpflegung der Besucher am Startpunkt kümmerten. Gleiches galt übrigens auch für die Teams an den vier Kontrollstellen. Sie drückten nicht nur die nötigen Stempel auf die Streckenpässe, sondern boten zusätzlich Getränke und kleine Leckereien zur Stärkung an Alle drei Routen führten durch das südöstliche Stadtgebiet am Schulzentrum Rothenstein vorbei und unter der Autobahn hindurch zum Wanderparkplatz Stoltenberg bei Willertshagen. Am dortigen Kontrollpunkt zweigten die längeren Strecken in Richtung Hohenhengstenberg und Westebbe ab, während die Bronzestrecke auf direktem Weg hinauf zur Mittagsrast in der Ortslage Nocken führte. Dort kümmerten sich die Feuerwehrmänner der Löschgruppe Lengelscheid mit Bratwurst, Waffeln und erfrischenden Getränken um das leibliche Wohl aller Starter. Genau hier nämlich trafen die drei Strecken wieder zusammen.

Der restliche Weg führte dann für alle durch das Sichtertal und den Inselwald wieder hinunter zur Stadthalle. Dort gab es nach Vorlage der gestempelten Unterlagen je nach Strecke die entsprechende Wandernadel und auf Wunsch auch schmucke Urkunden. Bei Bratwurst, Kuchen und den dazu passenden Getränken konnten sich alle Teilnehmer anschließend zum Ausklang der gelungenen Aktion in gemütlicher Runde zusammensetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare