Viel Platz zum Spielen für die Kinder im „Eulenwald“

+
Hier wird gespielt und gemütlich gekuschelt. In den hellen Räumen fühlen sich alle „pudelwohl“.

Meinerzhagen -  Die Räume sind hell und gemütlich mit Kuschelecke und Kinderküche. Im Schlafraum erinnern die niedrige Bettchen spontan ein bisschen an die sieben Zwerge und nicht nur im Turnraum ist viel Platz zum Spielen und Toben für die kleinen „Eulen“. – Denn wer in den hellen, freundlich Räumen „wohnt“, wird schon auf den ersten Blick deutlich: An den Wänden sitzen große und kleine Eulen, auch die Elternbriefkästen im Eingangsbereich sind mit Eulen verziert. Im „Eulenwald“ fühlen sich alle Neuankömmlinge wohl.

Seit einer Woche ist Leben im „Eulenwald“. Die Kindergartengruppe ist die fünfte Gruppe der Kindertagesstätte Rappelkiste. Unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt ist sie nach den Sommerferien als Zweigstelle in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Hauptschule an der Genkeler Straße eröffnet worden. Zuletzt waren die Kindergartenplätze für Kinder unter drei Jahren in Meinerzhagen knapp geworden.

Durch die neue Gruppe sei man in der Volmestadt nun gut aufgestellt, so die Einschätzung von Matthias Sauerland, beim Märkischen Kreis als Fachdienstleiter zuständig für die Kindergartenplanung. Sauerland rechnet aber damit, dass die Nachfrage nach U3-Plätzen weiter steigen werde. „Perspektivisch“ müsse man das im Auge behalten und frühzeitig planen, so der Fachdienstleiter Jugendförderung/Kindergärten.

Den „Eulenwald“ besuchen seit dieser Woche 22 Mädchen und Jungen. Acht von ihnen sind jünger als drei Jahre. Die Eingewöhnungstage seien für alle gut verlaufen, berichtet Kita-Leiterin Sabine Fernholz. „Alle fühlen sich hier pudelwohl.“ Die schönen Räume und der Spielbereich draußen seien „ein Paradies“ nicht nur für die Kleinen. „Kinder brauchen Platz, um sich entfalten zu können – und den haben sie hier“, freut sich Sabine Fernholz. Als Leiterin der Awo-Kita Rappelkiste wird sie zukünftig auch regelmäßig im „Eulenwald“ anzutreffen sein. Eine enge Abstimmung gibt es mit den Kolleginnen Sandra Waldow und Marie Heintze und Jahrespraktikantin Jaqueline Lütticke. Besondere Angebote und Projekte am Nachmittag finden für alle auch weiterhin in der Rappelkiste statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare