Kleinschwimmhalle öffnet erst Mitte September

+
Beim Einbau eines Fahrstuhls haben sich laut Stadt Probleme ergeben, die zu Verzögerungen führen.

Meinerzhagen - Die Kleinschwimmhalle an der Genkeler Straße, deren Wiedereröffnung nach einer Schließung in den Sommerferien normalerweise unmittelbar nach Schulbeginn erfolgt, steht erst in einigen Wochen wieder für Schwimmbad- und Saunabesuche zur Verfügung. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Aufgrund von Baumaßnahmen für einen barrierefreien Zugang, die entgegen der Planungen noch nicht abgeschlossen werden konnten, verzögere sich die Öffnung um mehrere Wochen.

Die sommerlichen Schließungszeiten werden Jahr für Jahr für Inspektionen und kleinere Reparaturen oder Instandsetzungsarbeiten genutzt. So gestaltete sich der Plan auch in diesem Sommer. Allerdings stand bekanntlich in den vergangenen Wochen neben einigen Wartungsarbeiten insbesondere am Boden des Schwimmbeckens auch eine umfangreichere Baumaßnahme an (die MZ berichtete): So sollten ein neuer Fahrstuhlschacht für eine barrierefreie Nutzung angelegt und in diesem Zuge der Hauptzugang zur Kleinschwimmhalle verlegt werden. 

"Aufgrund von Komplikationen während der Baumaßnahmen verzögert sich der Abschluss der Arbeiten nun um mindestens zwei Wochen, sodass die Öffnung der Kleinschwimmhalle frühestens ab Mitte September erfolgen wird“, informiert die Stadt. Schwimmer, die be-reits darauf warten, Becken und Sauna wieder in Benutzung nehmen zu können, werden um Verständnis gebeten. „In den kommenden Wochen sollen die notwendigen Arbeiten schnellstmöglich zum Abschluss gebracht werden. Weitere Informationen über die Wiedereröffnung der Kleinschwimmhalle können alle Bürger der städtischen Internetseite entnehmen“, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare