Reinigungsintervall wegen "Corona" verlängert

+
Mit Spezialgerät und hohem Wasserdruck erfolgte die Reinigung.

Meinerzhagen - Keine Veranstaltungen, keine Reinigungskosten! Die der Finanzlage geschuldete Verlängerung des Intervalls für die Grundreinigung des Otto-Fuchs-Platzes, wird keine Probleme bereiten.

Denn wegen der Corona Krise gibt es als „Veranstaltung“ derzeit lediglich den Wochenmarkt, der für geringe Verunreinigungen sorgt.

Akribisch hatte die Verwaltung mit der Herstellerfirma der auf dem Otto-Fuchs-Platz verlegten Platten im August vergangenen Jahres die Reinigungsmethode für die Fläche beraten. Probeeinsätze des Spezialgerätes führten letztendlich im Oktober zur Grundreinigung der rund 4800 Quadratmeter Veranstaltungsfläche des Platzes. Der multifunktionale Teil (überwiegend zum Parken genutzt) blieb mit seiner Größe von etwa 1200 Quadratmeter unberührt davon. Diese Teilreinigung verursachte rund 17000 Euro Kosten, die Komplettreinigung, die im Laufe dieses Jahres erfolgen sollte, wäre weitere 9000 Euro teurer gewesen. 

Abhängig war der errechnete Aufwand natürlich vom Nutzungsgrad des Platzes und von der Art der dort statt-findenden Veranstaltungen. Als Folge der nötigen Einsparungen zum Etat 2020 wurde das ursprünglich festgelegte Reinigungsintervall von einem auf zwei Jahre verlängert. Die im Laufe der Zeit auch anfallenden Pflegekosten zum Erhalt der Fläche, wie etwa das Nachsanden oder Imprägnieren, standen ohnehin für dieses Jahr nicht an. Im Hinblick auf die Nutzung des Otto-Fuchs-Platzes machte bekanntlich schon die schlechte Witterung in den vergangenen Monaten des vergangenen Jahres einen Strich durch die Rechnung. 

Und aktuell? Im Normalfall würde in wenigen Tagen mit dem Meinerzhagener Frühling die Openair-Saison beginnen. Dieser „Start“ ist bis auf unbestimmte Zeit durch die Corona-Krise auf Eis gelegt. Zwar hatte der Stadtmarketingverein in seiner Jahreshauptversammlung Ende des vergangenen Jahres mit breiter Zustimmung verkündet, dass auch in diesem Jahr wieder beliebte und erfolgreiche Veranstaltungen durchgeführt werden, ob und was davon überhaupt jemals in der nächsten Zeit machbar sein wird, kann aber im Moment niemand verlässlich sagen. Verlässlich allerdings ist jetzt schon eines. Der Wochenmarkt, als im Moment einzige Veranstaltung auf dem Otto-Fuchs-Platz, sorgt nur für eine geringe Verschmutzung. Der Verzicht auf die Einplanung der Reinigungskosten war zumindest aktuell eine ganz richtige Entscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare