Verkehrsfreigabe als zünftiges Volksfest

+
Nahezu fertiggestellt ist die Südumgehung von Meinerzhagen. Offiziell eröffnet wird sie am 1. Juni. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Abschluss eines rund achtjährigen Straßenbaugroßprojektes: Die Stadt Meinerzhagen und der Landesbetrieb Straßenbau NRW laden zum 1. Juni auch die interessierte Bürgerschaft zu einem zünftigen Einweihungsfest auf dem Schützenplatz ein.

Bürgermeister Erhard Pierlings traf sich am Dienstag dieser Woche im Rathaus mit Vertretern der an der Organisation des Festes beteiligten heimischen Vereine zu einer Regiebesprechung. So werden die Sänger des MGV Volmequelle in bewährter Weise die Versorgung der Gäste mit Getränken übernehmen. Der gemischte Chor Mixtur wird mit leckerer „Märkischer Bratwurst“ vom Grill für die leibliche Verpflegung sorgen. Die Preise sind bewusst niedrig gehalten: Getränke und Wurst gibt’s aus freudigem Anlass an diesem Tag für jeweils nur einen Euro.

Auf dem Schützenplatz in direkter Nachbarschaft zur neuen Landstraße 306 als insgesamt 3,9 Kilometer langer Meinerzhagener Ortsumgehung soll am 1. Juni ab 12 Uhr für echte Volksfeststimmung gesorgt sein. Für Kinder steht ein Mini-Karussell bereit. Eine Dixieland-Band spielt auf. Zudem gibt es die Möglichkeit, Karten für eine Rundfahrt mit Oldtimern über die neue Straße zu erhalten.

Der eigentliche Festakt mit „feierlicher Verkehrsfreigabe“ startet am Veranstaltungstag um 12.30 Uhr. Dabei gibt es die nach wie vor bestehende Zusage der noch amtierenden Ministerpräsidentin des Landes NRW, Hannelore Kraft, persönlich zu dieser Freigabe kommen zu wollen. Allerdings steht ihre Teilnahme natürlich noch unter dem Vorbehalt des Ausgangs der vorzogenen Landtagswahl vom kommenden Sonntag. Verbindlich dagegen ist die Teilnahme von Wilfried Pudeln, dem Chef des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen. Dazu werden noch zahlreiche weitere Ehrengäste erwartet.

Die symbolische Durchtrennung eines Bandes zur offiziellen Verkehrsfreigabe wird etwa gegen 13 Uhr in Höhe des Kreisverkehrsplatzes am Schützenplatz erfolgen. Für eine kurze Dauer muss daher die Südumgehung zwischen Tropenzauber und Einmündung Heerstraße für den Verkehr gesperrt werden.

Bis zum 1. Juni wird im Bereich Scherl/Tarrenbrink noch weiter an der Vollendung des letzten Bauabschnitts gearbeitet. Die ehrgeizige Terminsetzung, bis zu diesem Zeitpunkt alle Arbeiten zum Abschluss bringen zu wollen, wird allerdings nach Lage der Dinge nicht vollständig einzuhalten sein, wie Projektleiter Olaf Bühren vom Landebetrieb gegenüber der MZ einräumen muss. „Witterungsbedingt sind wir nicht so vorangekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Auf jeden Fall wird aber die komplette Straße bis zum 1. Juni fertig sein. Danach wird es wohl nur noch um einige Restarbeiten an den Geh- und Radwegen, den Banketten sowie im Bereich der neuen Zuwegung für die Firma Danieli Fröhling gehen“, so seine Information.

Schon in wenigen Tagen wird sich im Baustellenbereich die Verkehrsführung gravierend verändern. Dann wird der Verkehr nicht mehr über die alte B 54 Richtung Scherl laufen, sondern bereits über die neue Südumgehung und die Autobahnanschlussstelle. Wir werden über Details dieser Regelung noch gesondert informieren. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare