Verkehrschaos auf Eis und Schnee

+
Auf der Kohlbergstraße fuhren sechs Autos ineinander. Ursache war auch hier die Glätte. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Der Wintereinbruch verursachte heute im Meinerzhagener Stadtgebiet ein mittleres Verkehrschaos. Wie die Pressestelle der Kreispolizeibehörde mitteilte, ereigneten sich allein in der Zeit von 5.38 bis 6.40 Uhr auf schnee- und eisglatten Straßen zwölf Unfälle.

Gleich sechs Autos waren in einen Unfall verwickelt, zum dem die Polizei um 6.35 Uhr ausrückte. Auf der Kohlbergstraße gerieten dabei zwei Wagen ins Schleudern. Ein 19 Jahre alter Meinerzhagener konnte nicht mehr ausweichen und rutschte mit seinem Pkw in die beiden Fahrzeuge. Ähnlich ging es drei nachfolgenden Autofahrern, die mit ihren Wagen ebenfalls in die drei auf der Fahrbahn stehenden Autos krachten. Ein 60 Jahre alter Volmestädter wurde dabei leicht verletzt, den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 12 000 Euro. „Es sind alle ganz langsam gefahren und einfach nur gerutscht. Es ging nichts, man konnte einfach nichts machen“, berichtete ein Augenzeuge.

Die Busse konnten die Steigung zum Schulzentrum Rothenstein heute nicht passieren, Schulkinder wurden deshalb an der Immecker Straße abgesetzt.

Zwei weitere Verletzte sind die Bilanz eines Unfalls auf der Landstraße 694. Dort „krachte“ es um 10.24 Uhr. Eine 45-Jährige aus Lüdenscheid kam auf Schnee mit ihrem Auto in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und stieß dabei mit dem Wagen eines entgegenkommenden 20 Jahre alten Meinerzhageners zusammen. Zwei Mitfahrer im Wagen der Frau – eine Sechsjährige und eine 63 Jahre alte Frau – mussten ins Klinikum nach Lüdenscheid gebracht werden. ▪ beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare