Verkehr rollt über die neue Südumgehung

Ist seit heute Mittag für den Verkehr freigegeben. Die neue Trasse der Südumgehung.

MEINERZHAGEN ▪ Ein weiteres rund 2,5 Kilometer langes Teilstück der neuen Südumgehung L 306n ist heute um exakt 11.45 Uhr für den Verkehr freigegeben worden.

Die für den Morgen geplante Öffnung verzögerte sich zunächst noch, weil es für die Umleitungsstrecke ab Schnüffel Nachbesserungsbedarf hinsichtlich der Ausschilderung gab. Unser Foto entstand in Höhe des Hotels Schnüffel und zeigt (von links) Simon Brüggemeier von bauausführenden Firma Gebrüder Schmidt (Freusburg), Ingo Fries, den stellvertretenden Leiter der Straßenmeisterei Herscheid, die das neue Straßenteil damit offiziell in ihre Betreuung übernahm, und Carsten Spreemann vom Landesbetrieb Straßen NRW.

Geöffnet wurde am Freitag das neue Teilstück der Umgehungsstraße zwischen der Einmündung Bergstraße/Schallershaus und der Ortslage Schnüffel. Ab hier muss der Verkehr bis auf Weiteres noch über die Heerstraße durch das Industriegebiet Schwenke zur Bundesstraße 54 geführt werden. Damit ist die Südumgehung durchgängig vom Ausbaubeginn in Hohbüschen bis zur Ortslage Schnüffel befahrbar.

Die Straße Zum Schnüffel ist von der B 54 aus aktuell gesperrt. Eine Zufahrtmöglichkeit für Anlieger ist vom Hotel Am Schnüffel aus von oben möglich. Auf der Umleitungsstrecke durch das Industriegebiet ist aktuell die Rechts-vor-Links-Regelung aufgehoben. Der Durchgangsverkehr erhält hier Vorfahrt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare