Statt „Meinerzhagener Frühling“ ein „Tag für Dich“

Beim Meinerzhagener Frühling wird in diesem Jahr eine „kreative Pause“ eingelegt. Stattdessen findet die Gemeinschaftsaktion „Meinerzhagen – ein Tag für Dich“ statt. ▪ Archivfoto: vom Hofe

MEINERZHAGEN ▪ Nein – es liegt nicht an der bangen Erwartung, dass es in diesem Jahr so richtig nicht Frühling werden will, dass eine angestammte Veranstaltung im Mai diesmal eben nicht „Meinerzhagener Frühling“ heißen wird. Nach erkennbaren Irritationen im Vorfeld sind für die Gestaltung des Muttertags am Sonntag, 12. Mai, die Weichen für eine große Gemeinschaftsaktion gestellt. Diese soll dann unter dem Slogan „Meinerzhagen – ein Tag für Dich“ laufen.

Der für Meinerzhagen zuständige Abteilungsdirektor Marc Kostewitz von der Volksbank im Märkischen Kreis bestätigte gegenüber der MZ, dass beim „Meinerzhagener Frühling“ in seiner bisherigen Form in diesem Jahr eine „kreative Pause“ eingelegt werde. Dies sei der gemeinsame Entschluss der in der Veranstaltergemeinschaft zusammengeschlossenen Autohäuser und der Volksbank, die jeweils federführend für Organisation und Rahmenprogramm verantwortlich zeichnete. Klar sei: „Wir wollen mit einer wie auch immer gearteten Veranstaltung auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederkommen.“ Ein Konzept dafür solle bis dahin gemeinsam erarbeitet werden, so Kostewitz.

Nachdem diese Entscheidung gefallen und auch über die MZ vor drei Wochen öffentlich gemacht worden war, regten sich intensive Bemühungen auf verschiedenen Kanälen mit der erklärten gemeinsamen Zielsetzung, die Mai-Veranstaltung auf keinen Fall vollständig ausfallen zu lassen. Besonderes Engagement entwickelten hierbei einige Meinerzhagener Einzelhändler, die sich unter dem Titel „Die Mitmacher“ bereits mehrfach zu gemeinschaftlichen Aktionen zusammengefunden hatten. Klar wurde bei den ersten Vorbesprechungen jedoch schnell, dass es ohne einen größeren Rahmen und hier auch eine professionelle organisatorische Unterstützung nicht möglich sein würde, ein wirklich ansprechendes Angebot für den verkaufsoffenen Sonntag auf die Beine stellen zu können.

Der Stadtmarketing-Verein sprang hier in die Bresche. Dessen Vorsitzender Stefan Thomas bestätigte auf Anfrage der MZ: „Wir werden diesmal die Federführung für die Veranstaltung übernehmen.“ Aufgekommene Kommunikationsprobleme seien mittlerweile ausgeräumt. So hatte es im vergangenen Jahr bei der Durchführung des „Meinerzhagener Frühlings“ kein Engagement des Stadtmarketings gegeben, was bei der Volksbank zu Irritationen geführt hatte. Diese hatte bei der Zusammenlegung von Autoschau und verkaufsoffenem Sonntag in der Vergangenheit auf die Mitwirkung der Arbeitsgemeinschaft Einkaufsstadt Meinerzhagen setzen können, was auch eine finanzielle Beteiligung einschloss.

Doch die AG ist mittlerweile aufgelöst. Den ehemaligen Mitgliedern war es freigestellt, ob sie künftig Mitglieder des Stadtmarketings sein wollten. „Da der Einzelhandel aber nur einen Teil unserer Mitgliedschaft stellt, hatten wir Probleme, mit Mitgliedsbeiträgen gezielt eine derartige Veranstaltung zu unterstützen“, erklärt Stadtmarketings-Vorsitzender Thomas.

Inzwischen ist man sich aber einig geworden in der gemeinsamen Zielsetzung, dass bewährte und gut besuchte Veranstaltungen wie der „Meinerzhagener Frühling“ auf jeden Fall auch künftig angeboten werden sollen.

So wurde mittlerweile Übereinstimmung darüber erzielt, dass die Veranstaltung in diesem Jahr von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen als neuem Sponsor unterstützt wird. Das Stadtmarketing will in der Person seines Geschäftsführers Bernd-Martin Leonidas die Organisation übernehmen und auch für ein Rahmenprogramm sorgen.

„Wir erwarten natürlich, dass auch der Einzelhandel seinerseits sich hier aktiv einbringt“, so Stefan Thomas. Und das scheint nach den bisher erfolgten Abstimmungen auch gewährleistet zu sein. Bei einer weiteren Zusammenkunft der Beteiligten am kommenden Dienstag sollen dazu klare Absprachen getroffen werden.

Die neue Bezeichnung für den verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr nimmt Rücksicht auf die diesmal veränderten Rahmenbedingungen und ermöglicht zugleich eine Neuauflage des „Meinerzhagener Frühlings“ im nächsten Jahr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare