Gegenstimmen von der SPD

Verkaufsoffene Sonntage: Rat beschließt diese vier Termine fürs Stadtgebiet

+
Auch zum Meinerzhagener Frühling (hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr) werden die Händler wieder ihre Geschäfte öffnen können.

Meinerzhagen/Valbert - In diesem Jahr gibt es vier verkaufsoffene Sonntage im Bereich des Stadtgebiets. Das haben die Kommunalpolitiker während der Ratssitzung am Montag mehrheitlich beschlossen.

Gegenstimmen kamen mit Verweis auf die Haltung der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu dem Thema vor allem aus der SPD-Fraktion. Die Gewerkschaft lehnt mit Blick auf die Mehrbelastung der Beschäftigten die Sonntagsöffnungen grundsätzlich ab. 

Auch die Evangelischen Kirchengemeinden in Meinerzhagen und Valbert haben sich gegen verkaufsoffene Sonntage ausgesprochen. Sonn- und Feiertage, so die Begründung, müssten geschützt werden. 

Ganz anders die Handwerkskammer Südwestfalen, die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen sowie der Einzelhandelsverband: Von dieser Seite gab es Zustimmung zu der Idee, sonntägliche Traditionsveranstaltungen durch geöffnete Einzelhandelsgeschäfte aufzuwerten. 

Los geht es am Sonntag, 13. Mai, mit dem Meinerzhagener Frühling – früher bekannt als Meinerzhagener Autoschau. An diesem Tag können die umliegenden Geschäfte in der Innenstadt ab 11 Uhr für insgesamt fünf Stunden öffnen. 

Das gilt am 16. September auch für den „Hamburger Fischmarkt“, der auf Wunsch der Händler endlich wieder auf dem dann hoffentlich funktionstüchtigen neuen Volme-Marktplatz vor der Stadthalle über die Bühne geht. 

Im Dezember folgen dann gleich zwei verkaufsoffene Sonntage: Die Anlässe sind am 2. Dezember der Valberter Weihnachtsmarkt und am 9. Dezember der Meinerzhagener Adventsmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare