Verdacht auf fehlende Fahrerlaubnis

Nach Verfolgungsjagd: Es gibt Details zum Verdächtigen

+

Meinerzhagen - [Update 12.01 Uhr] Nach der Festnahme eines Mannes in Meinerzhagen am Dienstagmittag gibt es mittlerweile weitere Informationen zum Verdächtigen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hat sich der Verdacht auf Drogenkonsum und fahren ohne Fahrerlaubnis bestätigt.

Rückblick: Am Dienstagmittag waren gleich drei Einsatzfahrzeuge an die Krim geeilt, um einen Mann festzunehmen, der zunächst das Weite suchen wollte.

Mit hoher Geschwindigkeit auf der Flucht

Wenige Minuten zuvor war den Beamten ein Fahrzeug auf der Bahnhofstraße verdächtig vorgekommen. Anstatt der Aufforderung zum Anhalten Folge zu leisten, setzte der Fahrer seinen Weg nicht nur unbeirrt fort, sondern floh sogar mit erhöhter Geschwindigkeit über die Kamp- und Gerichtstraße bis zur Krim, wo er sein Fahrzeug verließ, um seinen Weg zu Fuß fortzusetzen. 

Die Beamten fassten den Mann schnell – und mussten zugleich einen Unfallbericht schreiben: Der Flüchtende hatte nämlich beim Abstellen seines Wagens vergessen, die Handbremse anzuziehen. Das Fahrzeug rollte daraufhin an der Krim gegen ein anderes, abgestelltes Auto.

Positiver Drogentest

Der Mann, ein 24-jähriger Kiersper, wurde zunächst zur weiteren Vernehmung wegen des Verdachts auf fehlende Fahrerlaubnis zur Meinerzhagener Wache gebracht. Dort wurde auch gleich ein Drogenschnelltest veranlasst, dessen Ergebnis positiv war. Er hatte Cannabis konsumiert. Das Resultat eines anschießenden Drogentests folgt.

Den 24-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis - dass das auch noch unter dem Einfluss von Drogen geschah, dürfte die Strafe nicht abmildern... Zudem wird er für den entstandenen Schaden auf dem Parkplatz an der Krim aufkommen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare