Initiative macht Kultur im „Keller“

+
In der ehemaligen Stadtschänke (auch Stadthaus) führt die Vereinsinitiative Villa im Park auch Veranstaltungen durch. Mit der Location sind die „Kulturmacher“ zufrieden, allerdings gibt es Probleme mit Personen, die sich häufig im Umfeld treffen.

Meinerzhagen - Am Freitag veranstaltet die Vereinsinitiative Villa im Park in der ehemaligen „Stadtschänke“ unterhalb der Stadthalle, quasi im Keller von Meinerzhagens guter Stube, das Blues- und Rock-Café. Doch wer steckt hinter dieser „Initiative“ und was ist das Ziel des Zusammenschlusses?

Von Jürgen Beil

Turnusmäßig geöffnet wird der Treff darüber hinaus jeden ersten und vierten Freitag im Monat von 17 bis 24 Uhr. Holger Weyland ist einer der „Väter“ der Gruppe, die lange in der historischen Villa im Stadtpark verschiedenste kulturelle Projekte durchführte und Medienarbeit betrieb.

„Hinter der Vereinsinitiative verbergen sich das Bürgerfernsehen Meinerzhagen, der offene Kanal Lüdenscheid, das Bürgerradio Süderland und der nicht so bekannte Verein zur Förderung von Information, Kommunikation und Kreativität“, erläutert Holger Weyland im Gespräch mit der MZ.

Alle Vereine haben dabei zwei gemeinsame Ziele: Sie fördern die Kultur durch eigene Veranstaltungen wie das Blues- und Rock-Café am Freitag und sie produzieren Beiträge für ihre jeweiligen Medien. „Beim Bürgerfernsehen führen wir junge Leute an Medienberufe heran und bringen ihnen das Handwerk näher“, erläutert Weyland, der selbst seit Jahrzehnten Radio- und Videobeiträge produziert.

Bekanntlich wird die Villa im Park bald zu einem kulturellen Zentrum der vier Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle umgebaut. Deshalb ist die gleichnamige Vereinsinitiative seit Oktober 2014 in der ehemaligen Stadtschänke untergebracht – einer Immobilie, die der Stadt gehört.

Die Räume wurden von der Initiative „aufbereitet“ und sogar mit einer kleinen Bühne ausgestattet. Prima Voraussetzungen eigentlich – bis auf einen Umstand, der bei Weyland und seinen „Mitstreitern“ für wenig Begeisterung sorgt: „Im Durchgang am Kino hält sich oft ein Publikum auf, das unsere Gäste abschreckt. Wir selbst könnten uns bei Pöbeleien wehren, aber auf Gäste wirkt das mitunter schon abschreckend“, ärgert sich Weyland.

Die Vereinsinitiative Villa im Park möchte die Ex-Stadtschänke dennoch weiter nutzen, zu gut sind die zentrale Lage und die Räumlichkeitens selbst. „Vorerst gilt der Nutzungsvertrag jedoch erst einmal für ein Jahr. Dann haben wir die Wahl, ob wir die renovierte Villa oder die ehemalige Stadtschänke für Veranstaltungen nutzen möchten“, erläutert er.

Thomas Schröder von der Vereinsinitiative jedenfalls freut sich jetzt erst einmal auf die Veranstaltung am Freitag: „Uns haben immer wieder Gäste bei unseren Musikveranstaltungen Blues und Rock angesprochen, ob so etwas nicht öfter in Meinerzhagen stattfinden könne.

Man könne sich dort treffen, gute Gespräche führen und dabei noch tollen Sound genießen. Ein Bedarf scheint in Meinerzhagen auf jeden Fall da zu sein, so dass man das Blues- und Rock-Café als permanente Veranstaltung ausweiten könnte, zum Beispiel auch mit Live-Musik.

Viele Meinerzhagener Blues- und Rock-Freunde können sich freuen, dass sich ab sofort jeden ersten und vierten Freitag im Monat An der Stadthalle 1 alles um Blues und Rock dreht. In gemütlicher Atmosphäre bietet die Vereinsinitiative neben den bekannten Kaffee-Spezialitäten auch Kuchen sowie kalte und warme Getränke und leckere kleine Snacks zur Stärkung.“

Und Holger Weyland ergänzt: „Wir können das alles natürlich nicht so exklusiv machen wie im Hard-Rock-Café Berlin. Bei uns soll aber – ähnlich wie dort üblich – gelegentlich eine prominente Person die Gäste bedienen, wir denken da zunächst natürlich an lokale Prominenz.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare