Musik der härteren Art in der "Jause"

+
Die Band „Philosophical Warlords And The Kiss“ aus Traben-Trarbach sorgte mit Stoner Rock für Begeisterung in der „Jause“.

Meinerzhagen – Drei Bands, eine Bühne und begeisterte Fans – die „Jause“ als Schauplatz für ein Konzert der härteren Art. Dort, in Echternhagen, ging es am Samstag laut zu.

Drei Bands, die vom Verein Kulturschock engagiert wurden, traten nacheinander auf und sorgten in der alten Scheune für ausgelassene Stimmung. Los ging es um 19.30 Uhr mit der Vorband „Skylight“ aus Meinerzhagen, die dem Publikum Musik aus dem Genre Melodic Metal präsentierte. 

Nach einer Pause, die für Umbauarbeiten der Bühne und eine Verschnaufpause genutzt wurde, konnte die zweite Band den Platz auf der Bühne einnehmen. Die Mitglieder von „Philosophical Warlords And The Kiss“ kommen aus Traben-Trarbach an der Mosel und begeisterten mit abgefahrenen Songs aus dem Genre des Stoner Rocks.

Den Abschluss machte die Hauptband „Motorjesus“ aus Mönchengladbach, die bis 23.30 Uhr Musik des Genres Heavy Rock spielte. Das war einer der ersten Auftritte im Sauerland von „Motorjesus“, einer Formation, die mit den beiden letzten Alben sogar in den Charts vertreten war. „Das ist eine echte Hausnummer für Meinerzhagen“, erzählt Dirk Lellwitz, Vorsitzender des Vereins Kulturschock, stolz.

Für einen Verkaufsstand, an dem CDs und Fanartikel der Bands erhältlich waren und einer Flyerauslage an einem der Eingänge hatte der Veranstalter ebenfalls gesorgt. „Mit circa 160 von 180 verkauften Karten sind wir für heute fast ausverkauft. Damit sind wir sehr zufrieden, denn dann wird es gemütlich“, fügte Lellwitz hinzu.

Von Pia Löffler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare