KuK startet ins neue Jahr

Hagen Rether wird am 7. Mai sein Programm „Liebe“ in der Stadthalle präsentieren. - Archivfoto: Schüller

Meinerzhagen/Kierspe - Die Veranstaltungen mit Gregor Gysi, Walter Sittler und Hagen Rether gehören sicher zu den Highlights im Programm von KuK (Verein für Kommunikation und Kultur, Kierspe und Meinerzhagen) im 1. Halbjahr. Zur lieb gewordenen Gewohnheit und bereits seit vielen Jahren fester Programmpunkt im Halbjahresprogramm von KuK ist das Neujahrskonzert. Damit beginnt das umfang- und abwechslungsreiche Programm am 15. Januar um 20 Uhr in der Stadthalle Meinerzhagen.

„Die Philharmonie Südwestfalen wird unter der Leitung des jungen Chefdirigenten Charles Olivieri-Munroe einen bunten Strauß an Melodien, die das Herz erfreuen“, freut sich KuK.

Die kabarettistische Lesung mit Gaby Köster wird am Freitag, 12. Februar, um 20 Uhr in der Stadthalle nachgeholt.

Am 22. Februar können sich die Besucher auf Gregor Gysi freuen. Eine Bilanz legt der Politiker mit seinem Buch „Ausstieg links? – Eine Bilanz“ vor. Die Moderation des Abends übernimmt der MZ-Lokalchef Frank Zacharias.

KuK-Jazz beginnt am 19. Februar um 20 Uhr in der Historischen Kornbrennerei in Rönsahl mit Marcel Wasserfuhr & friends. Es musizieren Jan von Klewitz (Saxophon), Andreas Schnermann (Piano), Martin Gjakonovski (Bass) und Marcel Wasserfuhr (Schlagzeug). „Das groovende Quartett bietet ein breitgestreutes Bandrepertoire von zeitgenössische, moderne Jazzstandards“, heißt es seitens KuK.

Etwas ganz Besonderes bietet der Verein am 15. April um 20 Uhr in der Stadthalle anlässlich des 20-jährigen Bestehens von KuK: Die TenThing Norwegian Brass Band (Tine Thing Helseth, Startrompeterin aus Norwegen und neun Blechbläserinnen) habe kaum ein Festival mit gutem Namen ausgelassen. „Sie spielen klassische Musik in ihrer eigenen Interpretation mit technischer Präzision, hoher Musikalität und mit Witz“, heißt es.

Auf eine Zeitreise mit KuK-Kammermusik können sich Musikfreunde am 24. April um 17 Uhr im Haus Nordhelle begeben. Das Duo Anna Carewe & Oli Bott lädt dazu ein.

Am 12. Juni um 17 Uhr steht dann noch ein Konzert mit Bianka Kerres – Brasil Connection feat. Daniel Rolim in der Historischen Kornbrennerei Rönsahl auf dem Programm.

Walter Sittler wird am 29. Januar um 20 Uhr in der Stadthalle den letzten Gedanken des verstorbenen Dieter Hildebrandt „Letzte Zugabe“ eine Stimme verleihen.

„Liebe“ ist der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms von Hagen Rether. Freunde des Kabaretts lässt Hagen Rether vor dem Hintergrund des Geflechts aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten die Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Rether ist am Samstag, 7. Mai, ab 20 Uhr in der Stadthalle zu erleben.

Ein hochbrisantes Thema verarbeitet der Schriftsteller Wolfgang Schorlau in seinem Buch „Die schützende Hand“, das er am 20. Januar um 20 Uhr in der Buchhandlung Schmitz vorstellen wird. „Der Autor ist bekannt für seine brisanten, exzellent recherchierten Krimis. Wolfgang Schorlau greift den Fall auf, der im gerade noch laufenden Prozess gegen Beate Zschäpe und Mitangeklagte verhandelt wird und stellt die entscheidenden Fragen“, so KuK in der Ankündigung. Moderiert wird die Lesung von Reinhold Joppich.

Goethes Briefe an Frau von Stein hat die Schriftstellerin Sigrid Damm in ihrem Buch „Sommerregen der Liebe – Goethe und Frau von Stein“ aufgearbeitet. Die Moderation dieser Lesung wird Terry Albrecht übernehmen. Die Reihe KuKino eröffnet am 21. Februar um 11 Uhr im Awo-Treff an der Stadthalle mit dem Film „Philomena“. Am 24. April wird im Rahmen des Filmfrühstücks „Im Labyrinth des Schweigens“ gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare