Veranstalter springt ab

Nach Zitterpartie: Live-Treff kann am Mittwoch stattfinden

+
Pressetermin in der vergangenen Woche - ein Bild aus harmonischeren Zeiten: Christoph Düber (rechts) ist in Meinerzhagen nicht mehr mit an Bord.

Meinerzhagen - Das war knapp! Beinahe wäre der Live-Treff, der am Mittwoch, 5. Juni, auf dem Otto-Fuchs-Platz stattfinden sollte, ins Wasser gefallen. Der Grund: Der ursprüngliche Veranstalter sorgte am Montag für eine faustdicke Überraschung.

Am Mittwoch soll auf dem Otto-Fuchs-Platz um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) eine Musikreihe starten, die sich fest im Terminkalender der Stadt etablieren soll: der „Live-Treff“, eine Konzertserie, bei dem sich (nicht nur) Meinerzhagener bei Getränken und Speisen unterhalten und dabei guter Musik lauschen können. Der Eintritt ist frei. Allerdings wird das Event ohne seinen ursprünglichen Veranstalter stattfinden. 

Nach Informationen der Meinerzhagener Zeitung ist die Firma „Okay Veranstaltungen“ um Geschäftsführer Christoph Düber nicht länger mit der Organisation der „Live Treffs“ beauftragt. Das ließ auch Düber selbst über eine Sprecherin verlauten. Details zu den Hintergründen wurden offiziell nicht genannt.

Dem Vernehmen nach soll Düber kurzfristig eine finanzielle Unterdeckung der Veranstaltungsreihe bemängelt und die Live-Treffs daher nach langer Planung erst am Montag, 3. Juni, abgesagt haben. Daraufhin fand noch am Montagmittag ein Krisentreffen mit Vertretern der Stadt, des Stadtmarketings sowie dem (nun ehemaligen) Veranstalter statt, an dessen Ende Christoph Düber nicht länger mit der Organisation der Live-Treffs betraut war. 

Dennoch gelang es dem Stadtmarketing, die Konzertreihe weiterhin anbieten zu können – und zwar heute sogar mit genau der Band, die Düber in der vergangenen Woche noch als „festes Inventar“ seiner Treffs bezeichnet hatte: JoJo Weber & Band treten ab 19 Uhr auf der kurzfristig organisierten Bühne auf dem Otto-Fuchs-Platz an. Ob Solo mit Gitarre, im Duo, im Akustik-Trio oder als komplette Rock-Band: JoJo Webers Band will heute die größten Rock- und Pop-Songs der zurückliegenden 40 Jahre präsentieren. 

An den folgenden Terminen werden indes andere als die zuletzt vorgestellten Künstler auftreten. Um welche es sich handelt, soll frühzeitig bekannt gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare