Valberter Weihnachtsmarkt am Sonntag

+

Valbert - Es ist angerichtet: Der erste Valberter Weihnachtsmarkt am neuen Schauplatz kann kommen.

Bekanntlich findet das adventliche Treiben im Ebbedorf diesmal nicht auf der Ihnestraße vom Potsdamer Platz bis zur Evangelischen Kirche, sondern im hinteren Bereich des Parkplatzes an der Kirche und auf dem gesamten ehemaligen Friedhof statt. Dort wurden am Freitag bereits die ersten Stände aufgebaut. Am Samstag steht der Hauptteil der Aufbauarbeiten an.

Der offizielle Startschuss für den Markt am Sonntag, erster Advent, fällt um 12 Uhr mit der Begrüßung durch Bürgermeister Jan Nesselrath (CDU). Willkommen sind die Besucher auf dem Marktgelände aber bereits ab 11 Uhr. Von 11.15 bis 11.30 Uhr werden sie dann bereits mit Hintergrundmusik unterhalten, ehe von 11.30 bis 12 Uhr die Meinhardus Musikanten für weihnachtliche Stimmung sorgen. Von 13 bis 13.30 Uhr begleitet der Singkreis Ihne den Markt musikalisch, von 13.30 bis 14 Uhr treten die Kinder des evangelischen Kindergartens auf und um 14 Uhr folgt dann die halbstündige Darbietung des Chors „Reine Frauensache“.

„Hilfe, die Beckmanns kommen“ lautet der Titel des weihnachtlichen Theaterspiels, das von 15.30 bis 16 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt aufgeführt wird. Von 16.30 bis 17 Uhr singt der Projektchor der „Music for Friends“ und der Auftritt des Singkreises Worbscheid von 17.30 bis 18 Uhr rundet das Programm ab.

In den Darbietungspausen – von 12.15 bis 12.30 Uhr, von 14.30 bis 15.30 Uhr, von 16 bis 16.30 Uhr und von 17 bis 17.30 Uhr wird Hintergrundmusik gespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare