1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Valberter warten weiter auf einen neuen Pfarrer

Erstellt:

Von: Simone Benninghaus

Kommentare

In Valbert fehlt ein Pfarrer.
In Valbert fehlt ein Pfarrer, ebenso auch in Meinerzhagen. Beide Gemeinden sind gemeinsam auf der Suche nach Nachfolgern für Peter Winterhoff und Petra Handke. © Goeran Isleib

Für die Evangelische Kirchengemeinde Valbert gab es in diesem Frühjahr eine einschneidende Veränderung, als Pfarrer Peter Winterhoff nach mehr als drei Jahrzehnten, in denen er die Gemeinde im Ebbedorf prägte, seinen Ruhestand antrat. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gibt es bislang nicht. Das gilt ebenso für die Evangelische Kirchengemeinde Meinerzhagen nach dem Wechsel von Pfarrerin Petra Handke. Beide Gemeinden sind seither gemeinsam auf der Suche nach einem neuen Pfarrer oder einer neuen Pfarrerin.

Valbert – Noch bis zum 14. Dezember haben Geistliche die Möglichkeit, sich auf die gemeinsam ausgeschriebene Stelle zu bewerben. Solange läuft die offizielle Frist. Allerdings: Eine Bewerbung gebe es bisher noch nicht, berichtet der Vorsitzende des Presbyteriums der Valberter Kirchengemeinde Thomas Friedrich und verdeutlicht zugleich, dass die Besetzung frei werdender Pfarrstellen allgemein schwierig sei. Es fehlt an Nachwuchs. „Es gibt beispielsweise nur wenige junge Pfarrer“, so Friedrich. Zugleich werde es auch in den nächsten Jahren so sein, dass vergleichsweise viele Pfarrer den Ruhestand antreten werden.

Viele freie Pfarrstellen - wenige Pfarrer

Viele freie Pfarrstellen, wenige Pfarrerinnen oder Pfarrer – auf diese Problematik weist auch Matthias Willnat, Sprecher des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg hin. Die Situation in beiden Gemeinden sei daher für alle Beteiligten eine Herausforderung. Vertretungsdienste würden dabei Pfarrer des Kirchenkreises übernehmen, darunter auch Superintendent Dr. Christof Grote.

Während die Meinerzhagener Gemeinde mit Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase immerhin über einen Pfarrer verfügt, gibt es seit dem Frühjahr im Ebbedorf keinen eigenen evangelischen Pfarrer mehr. „Wir sind froh, dass Pfarrer Achim Schwarz da ist“, unterstreicht daher Thomas Friedrich. Schwarz versieht seinen Dienst im gesamten Kirchenkreis, mit einem Teil seiner Arbeitszeit steht er aber auch seit geraumer Zeit für die Valberter Gemeinde zur Verfügung.

Funktionierendes Gemeindeleben

Dank vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter funktioniere das Gemeindeleben nach wie vor, betont Friedrich weiter: „Es läuft gut, weil viele mitmachen und sich engagieren.“ So habe das Presbyterium etwa auch schon in eigener Regie einen Gottesdienst gestaltet. „Das ist gut angenommen worden.“ Die Gemeindearbeit werde auch von den Gemeindemitgliedern gewürdigt, ist Friedrich froh über das gute Miteinander.

Gute Zusammenarbeit

Das gilt auch für die Zusammenarbeit der beiden Gemeinden Meinerzhagen und Valbert. Man sei in regelmäßigem Austausch und habe ein gutes, harmonisches Verhältnis. „Wir informieren uns gegenseitig und führen gute Gespräche.“ Dass beide Gemeinden, die zusammen mehr als 6500 Gemeindemitglieder zählen, in Zukunft noch enger miteinander kooperieren wollen, wird auch in der Stellenausschreibung hervor gehoben. Die Pfarrstelle soll, so heißt es in der auch auf der Homepage der Gemeinde einsehbaren Ausschreibung, „zum nächst möglichen Zeitpunkt“ besetzt werden. Dass dies noch in diesem Jahr der Fall sein wird, davon geht man Evangelischen Kirchenkreis nicht aus. Der Wunsch sei es, die Pfarrstelle im ersten Quartal des nächsten Jahres besetzen zu können.

Auch interessant

Kommentare