Valberter Schützen marschieren mit Scheule „Ebbi“

Michael Koch, Dominik Busch und Marc Kostewitz (von links) freuen sich über das neue Schützen-Maskottchen, die „Scheule Ebbi“.

Valbert - Der Schützenverein Valbert geht in Sachen Eigenvermarktung neue Wege: Denn die Schützen aus dem Ebbedorf haben ab sofort ein eigenes Maskottchen, das sie als lokale Marke etablieren möchten. „Scheule Ebbi“ heißt die lebensgroße Eule in Schützenuniform, die für Unterhaltung bei Kindern und für Identifikation mit dem Ort sorgen soll. Das zumindest ist das Ziel des Vereinsvorstands.

Auf den kommenden Schützenfesten in Valbert – zwei bis drei Jugendliche werden sich beim Tragen des Kostüms abwechseln – wird „Scheule Ebbi“ Chips für Freifahrten und Süßigkeiten an die Jüngsten verteilen, zudem als greifbare Identifikationsfigur unterwegs sein. „Das Schützenwesen ist ein Riesenthema. Und mit dem Maskottchen können wir Kinder an das Thema heranführen“, sagt Marc Kostewitz von der Volksbank im Märkischen Kreis, die das Maskottchen-Kostüm sponserte.

Vereinsvorsitzender Dominik Busch hat aber noch mehr im Sinn: „Wir wollen Ebbi dem ganzen Dorf zur Verfügung stellen, nicht nur während des Schützenfestes. Es soll den Kleinen das ganze Jahr über den Weg laufen.“ Deswegen ist geplant, dass „Ebbi“ bei Aktionen im Jugendzentrum, Kindergarten und in der Ebbeschule dabei ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare