Von Kindern für Kinder

Valberter Kindergarten unterstützt Flutopfer

Der Evangelische Kindergarten Valbert beteiligte sich an einer Aktion der Fluthilfe Meinerzhagen.
+
Der Evangelische Kindergarten Valbert beteiligte sich an einer Aktion der Fluthilfe Meinerzhagen. Die Eltern der Kita-Kinder bastelten Schultüten für Erstklässler im vom Hochwasser betroffenen Hagen.

Überflutete Straßen, zerstörte Gebäude – auch die Jüngsten haben diese Bilder gesehen. „Wir haben mit den Kindern auch bei uns im Kindergarten darüber gesprochen – zum Beispiel, was es heißt, keine richtige Wohnung mehr zu haben oder keine Spielsachen“, erzählt Simona Busch-Brock, Leiterin der Evangelischen Kindertagesstätte Valbert. Auch der Valberter Kindergarten möchte daher gerne helfen.

Valbert – Mit bunten Schultüten für Erstklässler im von der Flutkatastrophe betroffenen Hagen soll für kleine Lichtblicke und fröhliche Überraschungen gesorgt werden. Der Valberter Kindergarten beteiligt sich damit an einer Aktion, die von der Fluthilfe Meinerzhagen, für die sich die beiden heimischen Helferinnen Daniela Radau und Susanne Ferlemann einsetzen, organisiert wird.

30 Schultüten für Schüler in Hagen

Mit gespendeten Materialien wurden von den Eltern der Valberter Kinder zuhause insgesamt 30 Schultüten gebastelt. „Wir haben das innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt und keine Schultüte sieht wie die andere aus“, freut sich Simona Busch-Brock über das spontane Engagement der Mütter und Väter. Gefüllt vom Team der Fluthilfe Meinerzhagen wurden die bunten Exemplare, verziert mit Rabe Socke, Drachen, Pferden und Astronauten, pünktlich zum Schulstart den i-Männchen der Grundschule Volmetal und der Astrid-Lindgren-Schule in Hagen überreicht.

Hilfe für Kitas in Ahrweiler und Altena

Bei dieser Aktion soll es aber nicht bleiben. Der Kindergarten möchte weiter helfen und dies auch in finanzieller Hinsicht. In der Einrichtung werden daher Geldspenden gesammelt, die für zwei Kitas in zwei ebenfalls von der Flutkatastrophe besonders betroffenen Städten gedacht sind. In Altena ist durch das Hochwasser das Außengelände der Awo-Kita „Zauberwald“ zerstört worden. Den katholischen Kindergarten St. Hildegard in Ahrweiler hat es noch schlimmer getroffen. Er ist durch die Flut Anfang Juli völlig zerstört worden. „Hier konnte nichts mehr gerettet werden“, berichtet die Leiterin der Valberter Kita. Damit sich auch die Kindergartenkinder im Ebbedorf aktiv in die Spendenaktion einbringen können, soll ein Sponsorenlauf veranstaltet werden, um den finanziellen Betrag noch weiter aufstocken zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare