Statt Schützenfest

Munteres Musikprogramm für die Schützen

Der Musikverein „Lyra“ Altenhof unter Leitung von Michael Kreutz unterhielt mit flotten Melodien.
+
Der Musikverein „Lyra“ Altenhof unter Leitung von Michael Kreutz unterhielt mit flotten Melodien. Das muntere Musikprogramm begeisterte die Valberter Schützen am Samstag im Ebbedorf rund um die Hültekanne.

Drittes Wochenende im Juli – und wieder kein Schützenfest.

Valbert – Der Grund dafür ist immer noch die Corona-Pandemie. Aber die Schützen aus dem Ebbedorf haben am Samstagnachmittag für ein kleines Trostpflaster gesorgt. Am Ehrenmal im Kirchpark fand in feierlichem Rahmen die Gedenkfeier mit Kranzniederlegung statt. Anschließend gab es im Herzen des Dorfes vor der Gaststätte Hültekanne eine gut zweistündige Veranstaltung mit dem Musikverein „Lyra“ Altenhof.

Gedenkfeier

Zur Gedenkfeier traten die Schützen unter Führung von Hauptmann Klaus Haferkorn in Zugformation an. Pastor Stefan Beilicke gedachte in seiner Rede nicht nur der Toten der Weltkriege, sondern ging mit dem Hinweis auf die Corona-Pandemie und die Flut-Opfer auf das aktuelle Geschehen ein. Angesichts der derzeit schwierigen Hochwasserlage im nahen Altena und in anderen Städten und Gemeinden im Land rief er zum Zusammenhalt und zur Hilfe auf.

Es folgte die Kranzniederlegung durch Oberst Andreas Hornbruch, Mit dem Salut der Valberter Jäger und einem Musikbeitrag endete die Kranzniederlegung. Vom Kirchpark aus ging es hinauf zur Gaststätte Hültekanne. Dort erwarteten Bernd Hauchwitz und sein Team die gut 100 Schützenfreunde. Tische und Bänke standen unter den Schatten spendenden Linden sowie auf der in diesem Abschnitt gesperrten Ebbestraße.

Buntes Musikprogramm

Das muntere Musikprogramm mit Polkas, Märschen und vielen bekannten Pop-Hits gestalteten die Musiker aus Altenhof unter Leitung ihres Dirigenten Michael Kreutz und im Beisein des Vorsitzenden Bernd Stahl. Zwischendurch begrüßte Dominik Busch als Vorsitzender der Valberter Schützen die Gäste. Zu ihnen gehörte auch eine Abordnung der Schützengesellschaft Meinerzhagen.

Im Verlauf des Nachmittags gab es eine Sammlung für die Altenaer Flutopfer. 150 Euro kamen vom Rinkscheider Schützenverein, weitere 150 von den Rinkscheider Jungschützen. Die Valberter Jäger legten 200 Euro in den Sammeltopf und die IEC-Eishockeyfans Ihnetal steuerten 100 Euro bei. Königin Anja Heyden und Prinzessin Maren Schippel sammelten unter den Gästen der Veranstaltung weitere Spenden. Insgesamt kamen mehr als 3000 Euro zusammen. Das Geld geht an den Schützen-Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft Altena. Dessen Mitglieder entscheiden, wie damit vor Ort geholfen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare