Naturprojekt in Valbert

Wildblumenfläche als nächster „ökologischer Streich"

+
Im Randbereich der Obstwiese könnte die Blumenwiese entstehen.

Valbert – Zum bereits eingerichteten Obstgarten soll es jetzt die passende Blumenwiese geben – so der Plan.

Gerade mal rund drei Monate ist es her, dass auf der vor Jahren renaturierten Ihnewiese in einem kleinen Bereich ein Obstgarten geschaffen wurde. Zwölf Obstbäume pflanzte die Stadt in Kooperation mit dem Valberter Dorf-Verein. Damit sorgte man für ökologischen Ausgleich für das Baubauungsplangebiet „Schulpforta“. Die ursprüngliche Idee stammte von Jörg Simon, dem Kassierer des Dorfvereins. 

Als nächster „ökologischer Streich“ ist nun das Anlegen einer Wildblumenfläche angedacht. Die dafür benötigte Fläche soll am kommenden Samstag, 18. Juli, vormittags (voraussichtlich ab 10 Uhr) vorbereitet werden. Dazu ruft der Dorfverein auch auf seiner Homepage zur aktiven Mitarbeit auf. Wer mitmachen möchte, sollte sich möglichst mit eigenen Gartengeräten ausgerüstet am Treffpunkt im Piepenströtken einfinden. Da die Veranstaltung vom Wetter abhängt, werde noch ein kurzfristiger, dann auch mit konkreter Zeitangabe versehener Hinweis, erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare