US-Car-Szene auf dem Meinerzhagener Flugplatz

4. Drag Day: Heiße Reifen und dröhnende Motoren

+
US-Car-Fans kommen am 6. Mai auf ihre Kosten, wenn auf dem Meinerzhagener Flugplatz wieder der Drag Day stattfindet. Autos können dann auch in voller Fahrt – beim Beschleunigungsrennen – bewundert werden.

Meinerzhagen - Heiße Reifen, brennender Asphalt und dröhnende V8-Motoren – am Samstag, 6. Mai, trifft sich die US-Car-Szene auf dem Flugplatz Meinerzhagen zum vierten Drag Day.

Nicht nur alle US-Car-Fans, sondern die ganze Familie soll dieses vielseitige Event ansprechen. Unterschiedliche Attraktionen werden dort stattfinden. 

„Zentrales Element des Drag Days sind dabei die Beschleunigungsrennen über eine Viertelmeile, spannende Duelle um Zehntel- und Hundertstelsekunden. Dafür sind die 80 teilnehmenden US-Cars der Baujahre 1932 bis 2016 mit einer speziellen Renntechnik ausgerüstet: Mit Kompressoren aufgeladene Triebwerke, maximal getunte Motoren und Achtzylinder. 

Diese werden zum Teil mit Lachgas befeuert. Bis zu 950 PS starke Boliden absolvieren die etwas über 400 Meter lange Strecke in zehn Sekunden. Wem danach die Ohren dröhnen sollten, kann auf dem Präsentationsgelände vorbeischauen. Dort ist eine Vielzahl von Muscle Cars, Hot Rods und Custom Cars zu finden“, informiert der Veranstalter Marc-Oliver Saxenhammer von Mo’s Garage. Spannende Showacts und eine große Händlermeile sollen den Drag Day für jeden Besucher zu einer Besonderheit machen. Kenner der Szene freuen sich möglicherweise auch auf das Team von Gerd Habermann Racing. Es ist das erfolgreichste Dragsterteam Europas und wird neben seinen Rennwagen auch die neuste Attraktion, den „Jet School Bus“, mitbringen. 

Dieser wird, angetrieben von einer 20 000 PS starken Kampf-Jet-Turbine, einen Show-Lauf absolvieren. Nervenkitzel verspricht die Stunt-Show von Mr. Iron-Bone, der zeigen wird, auf welche verschiedenen Weisen man ein Quad fahren kann. Zudem können Rennsport-Fans ein Original-Fahrzeug aus der Nascar erleben. Der auf einem Serienfahrzeug basierende Rennwagen besitzt einen 5.7 Liter V8 Motor von Chevrolet mit rund 400 PS. Zudem präsentieren sich auf einer 3000 Quadratmeter großen Händlermeile US-Car-Fachfirmen, Airbrusher, Pinstriper sowie diverse Händler für „American Lifestyle“-Produkte. Auch für Speisen und Getränke soll gesorgt werden, beispielsweise durch amerikanisch angehauchte Verkaufswagen.

Im Vorverkauf beträgt der Preis der Zuschauerkarte 15 Euro, ansonsten 20 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt, Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren erhalten für 10 Euro ermäßigten Eintritt. Karten sind über die Webseite im Drag Day Ticketshop unter www.drag-day.de erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare