Standortfrage: Bierbörse 2016 fällt aus

Aus der zweiten Auflage der Bierbörse in Meinerzhagen wird vorerst nichts. Veranstalter Sascha Dick (links, mit Bürgermeister Jan Nesselrath beim Fassanstich zur ersten Bierbörse in diesem Jahr) sagte die Veranstaltung ab, weil unklar ist, ob der Stadthallen-Parkplatz als Veranstaltungsort in Frage kommt. - Archivfoto: Müller

Meinerzhagen - Eigentlich hatte Veranstalter Sascha Dick für 2016 auf jeden Fall eine zweite Auflage der Bierbörse in Meinerzhagen geplant – doch daraus wird nun doch nichts.

Bernd-Martin Leonidas, Geschäftsführer des Stadtmarketings, bestätigte am Mittwoch auf Anfrage der Meinerzhagener Zeitung, dass die Veranstaltung abgesagt wird. Das Problem: der Parkplatz der Stadthalle. Nach derzeitigem Stand sei nicht gesichert, dass dieser Platz – wie in diesem Jahr – im Mai 2016 erneut als Standort für die Bierbörse in Frage kommt.

Bekanntlich wird das Umfeld der Halle aufwendig erneuert. „Es macht einfach keinen Sinn, die Besucher der Veranstaltung eventuell auf einer Baustelle sitzen zu lassen“, sagte Bau-Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck im Gespräch mit der MZ. Eine definitive Zusage, dass bis zum 20. Mai keinerlei Bauaktivitäten am Parkplatz stattfinden, könne man nicht geben. „Liegen alle Förderbescheide vor, könnten wir unmittelbar mit der Ausschreibung beginnen“, so Tischbiereck, „der Parkplatz wäre danach ein wichtiger Platz für die Einrichtung der Baustelle.“

Auch Schützenplatz keine Option

Alternative Standorte kommen für den Veranstalter offenbar nicht in Frage: Die Schotterfläche hinter der Stadthalle erschwere je nach Witterung den Aufbau und der Aufenthalt der Besucher, so Leonidas. Und auch die Bahnhof- oder Kampstraße habe der Bierbörsen-Veranstalter als Ausweichstationen ausgeschlossen. „Straßen lassen immer einen Schlauch entstehen, an dem der Ärger mit den Standbetreibern aufgrund der zugewiesenen Plätze vorprogrammiert ist“, berichtet der Stadtmarketing-Geschäftsführer aus einem Gespräch mit den Bierbörse-Machern. Der Schützenplatz befinde sich zu weit außerhalb der Innenstadt – womit auch die Anbindung an den für den 22. Mai geplanten verkaufsoffenen Sonntag nicht gelänge. Dieser wird nach jetzigem Stand abgesagt.

Die Veranstalter der Bierbörse haben nun einen Ausweichstandort außerhalb des Sauerlandes ausgewählt: Vom 20. bis 22. Mai findet die Börse in Hamm statt. Ein Entschluss, den Bernd-Martin Leonidas nachvollziehen kann: „Entweder man macht so etwas richtig oder gar nicht.“ Für 2017 wolle man auf jeden Fall einen neuen Versuch starten – dass das Stadthallenumfeld bis dahin komplett umgebaut wurde, gilt jedoch als unwahrscheinlich.

Immerhin können sich die Meinerzhagener 2016 auf ein anderes großes Ereignis freuen: das Schützenfest. „Insofern ist es vielleicht gar nicht so schlimm, dass die Bierbörse nicht stattfindet“, weiß Bernd-Martin Leonidas um den Stellenwert Festes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare