Otto Rudolf Fuchs ist tot

Otto Rudolf Fuchs verstarb in der Nacht von Freitag auf Samstag. Unser Foto zeigt ihn im Jahr 2003 bei der Verleihung der Ehrenbürgerrechte und des Ehrenringes durch den damaligen Bürgermeister Erhard Pierlings. - Archivfoto: Schüller

Meinerzhagen - Der Meinerzhagener Unternehmer Otto Rudolf Fuchs ist tot. Im Alter von 87 Jahren verstarb der Senior des heimischen Familienkonzerns Otto Fuchs in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Otto Rudolf Fuchs wurde am 14. Januar 1928 als Sohn von Hans Joachim Fuchs geboren. Nach dem Abitur studierte er Maschinenbau an der TH in Stuttgart. Anschließend übernahm er 1945 die Leitung der Abteilung Druck- und Spritzguss im väterlichen Betrieb. Zwei Jahre später wechselte er als Leiter in das Dülkener Zweigwerk.

Im Alter von 35 Jahren wurde der Verstorbene in die Geschäftsführung des Meinerzhagener Unternehmens berufen. 1974 übernahm Otto Rudolf Fuchs die persönliche Haftung. Als der Vater 1992 starb, wurde die Beteiligung am Unternehmen neu geordnet. Otto Rudolf Fuchs und seine Schwester Christiane übernahmen je 50 Prozent der Anteile. Im Alter von 65 Jahren schied Otto Rudolf Fuchs als persönlich haftender Gesellschafter aus, er blieb jedoch Kommanditist.

Heute wird die Fuchs-Gruppe mit einem Milliardenumsatz unter den größten Unternehmen in Deutschland geführt. Wie auch für seinen Vater hatten die Mitarbeiter für Otto Rudolf Fuchs größten Stellenwert. Ausbildung junger Fachkräfte und betriebliche Altersversorgung sind für die Unternehmerfamilie selbstverständlich.

Für seine persönliche und unternehmerische Lebensleistung sowie das Engagement für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Wohl der Stadt und seiner Bürger wurde Otto Rudolf Fuchs am 18. September 2003 zum bisher einzigen Ehrenbürger Meinerzhagens ernannt. Außerdem war er – gemeinsam mit Dr. Manfred Luda, Hermann Braun und Jürgen Pietsch – Träger des Ehrenrings der Stadt.

Zur Förderung des kulturellen Lebens in seiner Heimatstadt gründete Otto Rudolf Fuchs eine Stiftung für Soziales und Kulturelles in Meinerzhagen, die er mit einem Kapital von einer Million Euro ausstattete. Verwurzelt in seiner Heimat Meinerzhagen, war Otto Rudolf Fuchs nicht nur Gesellschafter seines Unternehmens, sondern in seiner Freizeit auch passionierter Jäger, erfolgreicher Landwirt, Farmer und leidenschaftlicher Pferdezüchter. Neben eigenen Forstbetrieben und Eigenjagden in Wittgenstein und der Lüneburger Heide, kümmerte sich der Verstorbene um seine landwirtschaftlichen Betriebe in Norddeutschland und in Virginia (USA).

Otto Rudolf Fuchs hinterlässt neben Ehefrau Marei auch die Söhne Otto-Hinrich, Ludwig und Tochter Sabine, sowie drei Enkel.

Am Sonntag äußerte sich der persönlich haftende Gesellschafter der Firma, Dr. Hinrich Mählmann: „Der Tod von Otto Rudolf Fuchs macht uns tief betroffen. Wir verlieren eine große Unternehmerpersönlichkeit. Wir werden seinen Rat vermissen.“

Jürgen Beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare