Ungewohnte Klänge beim Schülervorspiel

Lehrerinnen und Schüler der Musikschule hatten bei dem Vorspiel viel Spaß.

MEINERZHAGEN ▪ Ungewöhnliche Klänge erfüllten die Aula der Musikschule am Mittwoch.

An diesem Tag stand das erste Schülervorspiel nach den Sommerferien auf dem Programm. Mit dem Zusammenspiel von klassischer Gitarre und Akkordeon wurde zum ersten Mal eine ausgefallene Instrumentenkombination dargeboten. „Es ist eine absolute Premiere in der Musikschule und wurde noch nie ausprobiert“, sagte Barbara Ohin bei der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste. Gemeinsam mit Dr. Monika Burzik führte Barbara Ohin durch das bunt gemischte Programm.

Mit einem kleinen einfachen Stück begannen Timo Rohrmann (Gitarre) und Thomas Schulz (Akkordeon) das knapp einstündige Vorspiel. Insgesamt zeigten 21 Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen klassischen Stücken und bekannten Volksliedern ihr Können. Neben den Schülerinnen und Schülern aus der Klasse von Dr. Monika Burzik (Gitarre) und der Akkordeon-Klasse von Barbara Ohin, meisterten auch die Kinder aus der Klasse von Lynne Jacobs (Blockflöte), Waldemar Löffelbein (Klavier und Keyboard) und André Becker (Trompete) ihr Vorspiel mit Bravour. Das nächste Schülervorspiel findet am 23. November statt. Bereits am 11. November wird in der Stadthalle eine Ballettaufführung stattfinden. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare