An der Anschlussstelle Meinerzhagen

Alleinunfall auf der A45: Fahrer verliert Kontrolle, 80.000 Euro Schaden

+
Der Wagen kam nach dem Unfall im Gebüsch neben der A45-Auffahrt Meinerzhagen zum Stehen.

[Update] Meinerzhagen - Glück im Unglück hatte ein BMW-Fahrer aus Morsbach am Samstagmittag auf der A45. Auf regennasser Fahrbahn verlor der Mann in Fahrtrichtung Dortmund die Kontrolle über seine Limousine.

In Höhe der Autobahnanschlussstelle Meinerzhagen kam der 47-Jährige gegen 11.55 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab, durchpflügte regelrecht eine Rasenfläche, durchschlug die Leitplanke und bleib in der Böschung stecken. Der BMW, der sich inzwischen auch gedreht hatte, verhakte sich mit einem Baum.

Doch der Fahrer hatte noch Glück: Mit Hilfe beherzter Ersthelfer konnte er aus dem Wrack befreit werden - ein Ehepaar, ein polnischer Kurierfahrer und ein Lkw-Fahrer hatten angehalten und waren zur Unfallstelle geeilt, um zu helfen. Ein Rettungswagen auf dem Rückweg von einem Einsatz war außerdem schnell zur Stelle. Die Besatzung kam gerade aus dem Klinkum Lüdenscheid und wollte zurück zur Meinerzhagener Rettungswache fahren. Als die Sanitäter die Unfallstelle erblickten, fuhren sie direkt in Gegenrichtung wieder auf die Autobahn.

Der BMW-Fahrer stand zu diesem Zeitpunkt bereits neben seinem Auto und war ansprechbar. Dennoch wurde ein Notarzt alarmiert und es dauerte recht lange, bis der Verunfallte den Weg ins Krankenhaus antrat. 

Nach Angaben der Polizei vom Sonntagvormittag wurde der 47-Jährige schwer verletzt. 

Wagen verhakt sich an Baum

Die Feuerwehr musste sich in erster Linie darum kümmern, die Bergung des Autos vorzubereiten. Nach Aussage des Einsatzleiters der Feuerwehr hat sich der BMW an einem Baum so verhakt, dass dieser gefällt werden musste. Erst dann hatte ein Abschlepper eine Chance, das Auto herausziehen zu können. Vorab mussten die Wehrleute aber gleich zwei Batterien abklemmen, damit keine unnötigen zusätzlichen Gefahren entstehen.

Die Feuerwehr führte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens wurden noch keine Aussagen getroffen. Allerdings dürfte das noch recht junge Auto kaum noch zu retten sein, obendrein muss die Leitplanke auf etlichen Metern wieder repariert werden und es ist ein erheblicher Flurschaden entstanden.

Für den Verkehr war der Unfall nur eine eher geringe Beeinträchtigung. Die Autofahrer konnten auf die A45 vorsichtig auffahren, weshalb kein nennenswerter Rückstau entstand.

Lesen Sie auch: 

Ein Toter und zwei Verletzte bei Unfall auf Autobahnzubringer

- Feuerwehr rettet Fuchs aus Dortmund-Ems-Kanal

- Mercedes McLaren rutscht auf A45 unter Leitplanke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare