Kollision mit fünf Fahrzeugen

Unfall beim Drag Day in Meinerzhagen: Video auf YouTube

+
Beim Drag Day in Meinerzhagen wurde ein Teilnehmer am Samstag schwer verletzt.

Meinerzhagen - Der Drag Day auf dem Flugplatz in Meinerzhagen fand am Samstag ein jähes Ende. Ein Teilnehmer verlor am Nachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mit fünf geparkten Besucherfahrzeugen und wurde, nach Veranstalter-Angaben, leicht verletzt.

Vor geschätzten 3.500 Besuchern fand am Samstag auf dem Flugplatz in Meinerzhagen wieder ein Drag Day statt, ein "Fun-Race & US Cars-Treffen". 80 US-Cars hatten sich laut Polizei, die mit drei Gruppen des Verkehrsdienstes sowie den Lüdenscheider Kradfahrern vor Ort gewesen ist, zum sogenannten "¼ Meilen Fun-Race" angemeldet. 

Nachdem gut die Hälfte der Teilnehmer ihre Rennen unfallfrei bestritten hatten, kam es gegen 14.45 Uhr zum jähen Ende: Ein 52-jähriger Teilnehmer verlor auf der Startbahn die Kontrolle über seinen Pkw und geriet ins Schleudern. 

Jähes Ende der Rennen beim Drag Day

Das Fahrzeug fuhr scheinbar ungebremst über die Wiese, kollidierte hier mit fünf geparkten Besucherfahrzeugen und kam erst danach zum Stehen. Der 52-Jährige wurde durch einen zufällig anwesenden Arzt und den Rettungsdienst erstversorgt und dann ins Krankenhaus verbracht.

Unfall-Video auf YouTube eingestellt

Die weiteren Rennen wurden nach diesem Unfall abgesagt; ein starker Abreise-Verkehr setzte ein. Die Veranstaltung mit Show-Programm lief dagegen noch weiter. 

Im Rahmen der Ermittlungen zu diesem Unfall fiel den Beamten eine Drohne auf, die über den Flugplatz flog. Mit Hilfe des "Oberbergischen Überwachungsdienstes" konnte der Beschuldigte ermittelt werden. Es handelte sich um einen 43-jährigen US-Amerikaner. Die Drohne wurde sichergestellt, eine Strafanzeige wird gefertigt. 

Außerdem registrierte die Polizei im Bereich der Veranstaltung 493 Geschwindigkeitsverstöße. 67 Ordnungswidrigkeiten und 426 Verwarnungsgelder wurden verhängt. Tagessieger waren hier die Kradfahrer. Die Goldmedaille wurde für 134 km/h und die Silbermedaille an 120 km/h bei erlaubten 60 km/h vergeben.

Darüber hinaus kam es zu zehn Anzeigen wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis, sechs Fahrverbote und sechs Reifen-Ordnungswidrigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.