Autobahnunfall

Zwei Soldaten helfen verunglückten Fahrzeuginsassen auf der A45

+
Die Polizei hatte bei dem Unfall wichtige Helfer: zwei Soldaten befreiten den Fahrer aus diesem Fahrzeug.

Meinerzhagen – Mutiger Einsatz auf der Autobahn: Wie am Dienstag bekannt wurde, waren es zwei Soldaten des Versorgungsbataillons Unna, die die am Montagmittag bei einem Unfall an der A45-Abfahrt eingeklemmte Person befreit haben.

Die Unteroffiziere Karim Ben Othmann und Björn Bosmann waren gerade dienstlich in Richtung Frankfurt unterwegs, als sie im Rückspiegel den Unfall sahen. „Wir haben noch gesehen, wie der eine Wagen den anderen streifte. Dann verloren die Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge“, schilderte Bosmann den Unfall.

„Ich habe dann sofort gestoppt und den darauf folgenden Verkehr abgebremst und langsam an der Unfallstelle vorbeigeführt, mein Kamerad hat sich um den verunfallten Fahrer des Opels gekümmert, der unter Schock stand und nicht aus seinem Fahrzeug kam“, erinnert sich der Unteroffizier. 

Helfer brachten sich selbst in Gefahr

Der Fahrer des BMW, der sich überschlagen hatte, habe sich alleine aus dem Wrack befreien können. Nachdem die Feuerwehr und die Polizei eingetroffen waren, habe man den Verkehr dann über die Ab- und Auffahrt umgeleitet. 

Unfall auf der A45 bei Meinerzhagen

„Zum Glück haben sich beide Fahrer nicht groß verletzt, konnten noch laufen“, sagt Bosmann, der gemeinsam mit seinem Kollegen durch das schnelle Eingreifen wohl Schlimmeres verhindert hat – indem beide sich auch selbst in Gefahr brachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare