Umleitung über Homert ist nicht erwünscht

+
Diese Luftaufnahme verdeutlicht den Umfang der bauarbeiten an der Autobahn-Anschlussstelle. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Rote Rücklichter vor verdutzten Autofahrern, das sieht man derzeit häufiger auf der Sauerlandlinie in Höhe der Autobahnabfahrt Meinerzhagen in Fahrtrichtung Süden.

Nicht selten kommt es dadurch auch zu gefährlichen Situationen durch unvermittelte Bremsmanöver wenn Ortsunkundige merken, dass es die Abfahrt derzeit nicht gibt.

Ein Hinweis vor Lüdenscheid-Süd, dass die Abfahrt Meinerzhagen gesperrt ist – Fehlanzeige! Ortsunkundigen Fahrern bleibt dann nichts Anderes übrig, als die Abfahrt Drolshagen zu benutzen. Und dahinter steht Systematik, denn der Landesbetrieb Straßen.NRW hat in Absprache mit der Polizei und dem Straßenverkehrsamt bewusst auf den Hinweis vor Lüdenscheid-Süd verzichtet um Auto- und Lkw-Fahrer nicht in Versuchung zu bringen, die Insider-Umleitung über die Homert zu nehmen. Die wird täglich vielfach von Einheimischen benutzt – zum Leidwesen der Anwohner an der Homert und im Bereich Lengelscheid/Drögenpütt. Und gefährlich ist diese Umleitung auch, wie sich in den vergangenen Wochen gezeigt hat. Mehrere Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten haben sich in der Zeit ereignet (die MZ berichtete).

Die Behörden nehmen also lieber den Überraschungseffekt an der Abfahrt Meinerzhagen in Kauf, als Verkehrsteilnehmer schon vorher umzuleiten. Eine echte Zwickmühle, denn mögliche Umleitungen durch Lüdenscheid und das Volmetal oder über die Homert sind nicht wirklich eine bessere Alternative.

Als problematisch hat sich im Übrigen offenbar auch die Hinweistafel unmittelbar vor der gesperrten Abfahrt erwiesen: Das rote Kreuz, mit dem die Abfahrt als gesperrt dargestellt wird, klebt zwar über den hier angegebenen übrigen Ortsangaben, nicht aber über dem Namenszug Meinerzhagen. Das hat nach Beobachtung von Augenzeugen bereits wiederholt dazu geführt, dass Autofahrer die nur für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge bestimmte Behelfsabfahrt benutzt haben in der irrigen Annahme, der Weg nach Meinerzhagen sei frei. Einfacher und ungefährlicher wäre es sicherlich gewesen, die Ab- und Auffahrt Meinerzhagen zumindest mit einer provisorischen Lösung geöffnet zu halten. Das war nach Angaben von Straßen.NRW wegen der beträchtlichen Niveau-Veränderungen durch die Baumaßnahmen aber nicht möglich.

So bleibt derzeit nur zu hoffen, dass sich die Situation durch die rasche Fertigstellung und Öffnung der Anschlussstelle Meinerzhagen wieder entschärft. Der Winter steht vor der Tür und spätestens beim ersten Glatteis kann es auf der viel benutzten Insider-Umleitung gefährlich werden.

Die Aussichten sind jedoch gut, sieht man den Fortschritt der Bauarbeiten. Auf dem Luftbild kann man sehr gut die Dimension und den Verlauf der neuen Auf-und Abfahrt in Verbindung mit der Anbindung zur Südumgehung erkennen. Die Straßenränder sind bereits eingefasst und die Arbeiten laufen auf Hochtouren – sogar regelmäßig samstags. Am 14. November, so sieht es der Zeitplan vor, soll die Anschlussstelle Meinerzhagen wieder freigegeben werden. Bleibt also zu hoffen, dass sich der Winter noch etwas Zeit lässt. ▪ vdw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare