Bauprogramm: Stadt investiert 5,5 Millionen

Das Foto verdeutlicht den Höhenunterschied zwischen Volkspark und Kapellenweg. Eine Treppe soll hier angelegt werden. - Foto: vom Hofe

meinerzhagen -  Die Gesamtsumme der im Haushaltsplanentwurf für das kommende Jahr 2014 veranschlagten Investitionen beläuft sich auf rund 5,5 Millionen Euro. Dazu werden Zuweisungen in Höhe von rund 3 Millionen Euro für Projekte der Regionale 2013 erwartet.

Von Horst vom Hofe

Im vom zuständigen Fachausschuss bereits verabschiedeten Bauprogramm sind für den Bereich Verkehrsflächen und Parkraum unter anderem die folgenden Einzelmaßnahmen veranschlagt:

- Bürgerradweg Hösinghausen: 393 000 Euro. Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung der L 539 wurde von Bürgern aus den Ortslagen Hösinghausen und Valbert der Wunsch geäußert, einen Rad-/Gehweg zwischen den beiden Ortschaften zu erstellen.

Gespräche mit dem Landesbetrieb Straßen NRW haben ergeben, dass dieser Weg in das Radwegeprogramm 2014 aufgenommen werden soll. Da es sich hierbei um einen so genannten Bürgerradweg handelt, werden die Baukosten vom Land getragen. Die bisher geschätzten Honorarkosten der Leistungsphasen Vorplanung bis Bauoberleitung sowie örtlicher Bauleitung sind von der Stadt Meinerzhagen zu tragen und werden derzeit auf rund 36 000 Euro geschätzt. Die geschätzten Baukosten in Höhe von rund 357 000 Euro sind dann vom Land zu tragen.

- Treppe zum Bahnsteig Bahnhof Meinerzhagen: 495 000 Euro.

Der Neubau der Brücke zwischen ZOB und Weststraße wird künftig unter anderem auch dem Zugang zum Bahnsteig dienen. Hierfür ist es notwendig, eine Treppe von der Brücke zum Bahnsteig zu erstellen. Der barrierefreie Zugang zum Bahnsteig soll durch die beiden geplanten Aufzüge sichergestellt werden.

Die Kosten für diese Baumaßnahmen werden von der Deutschen Bahn übernommen.

- Fußwegeverbindung zwischen ZOB/Bahnhof und Innenstadt durch den Volkspark: 366 000 Euro. Eine direkte Fußwegeverbindung zwischen Bahnhof/ZOB und der Innenstadt besteht derzeit nur entlang der stark durch Pkw- und Schwerlastverkehr befahrenen Bahnhofstraße. Der angenehmere Weg vom Bahnhof zur Innenstadt führt durch den Volkspark.

Um die Höhendifferenz zwischen dem Bahnhof/ZOB und dem vorhandenen Fußweg im Volkspark überwinden zu können, ist der Bau einer Wegeverbindung zwischen Kapellenweg und Volkspark vorgesehen. Hierbei ist ein besonderes Augenmerk auf die Trassierung im Bereich der vorhandenen Böschung mit erheblichen Höhendifferenzen zu legen. Angedacht ist hier eine sogenannte Reitertreppe. Für das Vorhaben im Rahmen des Regionale-2013-Projektes „Oben an der Volme“ liegt bereits ein Förderbescheid über Zuwendungen aus Städtebaufördermitteln in Höhe von 230 000 Euro vor.

- Brücke Weststraße zum ZOB: 1,205 Millionen Euro. Wesentlicher Bestandteil des Regionale-Projektes zur Qualifizierung der Verkehrsstation in Meinerzhagen (Bahnhof/ZOB) ist der Bau einer Fußgängerbrücke vom neuen ZOB zur Weststraße über die Bahngleisanlagen. Die Brücke wird der Erschließung des Bahnsteigs und der gefahrlosen Verbindung zwischen ZOB südlich und dem neuen P&R-Parkplatz nördlich der Bahngleise dienen. Darüber hinaus wird sie künftig den Stadtteil mit Gymnasium nördlich der Bahnanlagen mit der Innenstadt sicher verbinden. Der Bau der Brücke soll im nächsten Jahr erfolgen. Die Maßnahme wird überwiegend aus Fördermitteln finanziert.

- Bahnübergänge Güntenbecke: 300 000 Euro. Nachdem eine einvernehmliche Lösung zur Änderung der bestehenden Situation an den Bahnübergängen mit den betroffenen Anliegern und Bewohnern gefunden werden konnte, plant die DB Netz AG mit den Bauarbeiten, die mit der Beseitigung der beiden höhengleichen Bahnübergänge im Zusammenhang stehen, noch zum Ende des Jahres 2013 zu beginnen. Zwischenzeitlich liegt der Zuwendungsbescheid vor. Die von der Stadt zu tragenden zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 300 000 Euro werden zu 70 Prozent gefördert. Die Gesamtbaumaßnahme kostet voraussichtlich rund 900 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare