Haus Nordhelle: Umbauten im Zeitplan

+
Mal immer wieder, gibt es einen prüfenden Blick auf die Arbeiten durch den technischen Leiter, Torsten Grünheit.

Valbert - Seit Anfang Mai laufen die umfangreichen Umbauarbeiten im Haus Nordhelle. Insgesamt rund drei Millionen Euro werden die Kirchenkreise Lüdenscheid-Plettenberg und Iserlohn als Träger der Einrichtung investieren, um das Haus in ein modernes Tagungszentrum mit Hotelstandard zu verwandeln.

Von Jochen Helmecke

Wichtig ist den Entscheidungsträgern dabei besonders, dass der kirchliche Charakter weiter als fester Bestandteil im Programm enthalten bleibt.

Im Moment werkeln die Handwerker der verschiedensten Gewerke praktisch an allen Stellen im Gebäude. Die große Halle ist komplett eingerüstet, in der neuen Kapelle stehen die Baustützen, und aus den ehemaligen Zimmern im Jugendtrakt, in denen einst die Etagenbetten standen, werden gerade schicke, familiengerechte Unterkünfte mit neuester Sanitärausstattung.

Auf der Baustelle zeigten sich Ende der Woche beim Ortstermin mit der MZ die beiden Geschäftsführer Christian Graf, Kai-Uwe Kersten und ebenso der technische Leiter Torsten Grünheit zuversichtlich, dass der Zeitrahmen eingehalten wird.

Demnach soll der Umbau im „Haupttrakt Ende August abgeschlossen sein. Die Fertigstellung des bisherigen Jugendbereiches und der Kapelle folgen bis Ende Oktober.

Mit dem Umbau und den Veränderungen des Ausstattungsstandards soll auch ein wichtiges Ziel erreicht werden: Die Steigerung der Übernachtungszahlen von zurzeit etwa 20.000 pro Jahr auf 25.000. Durch den höheren Komfort stehen nach dem Umbau am Koppenkopf im Haus Nordhelle „nur noch“ etwa 140 Gästebetten statt bisher 169 für Gäste zur Verfügung. Hinzu kommen neben Speiseräumen auch noch zwölf Tagungsräume mit neuester Technik.

Wer sich selbst mal ein Bild über den Stand der Dinge machen möchte, wird insgesamt vier Sonntagen Gelegenheit zu einer persönlichen Baustellenbesichtigung haben. Der erste Termin ist bereits am 13. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare