Förderschüler haben „Mut“

+
Auch die Weihnachtsmarkt-Bude wurde von den Übungsfirma-Mitarbeitern – gemeinsam mit Klassenkameraden – aufgebaut. Mit dem Erlös, den die Firma abwirft, möchten die Jugendlichen übrigens ihre Abschlussfahrt mitfinanzieren.

Meinerzhagen - Sie betonieren, waschen Wäsche oder pflegen das Spiel-Areal im Außenbereich. Seit acht Jahren gibt es die Schülerfirma an der Schule Volmetal – und die vier Neunt- und neun Zehntklässler haben immer noch jede Menge zu tun.

Die Einrichtung Auf der Wahr ist eine Förderschule im Verbund mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkten. Und einmal in der Woche treffen sich die Jugendlichen, um in der Schülerfirma ihre Geschäfte abzuwickeln.

Natürlich geht es dabei weniger um Geld und Umsätze, als vielmehr um Lernziele, die die beiden Pädagogen Uwe Nadolski und Harald Turck ihren Schützlingen vermitteln wollen. Wichtig sind dabei unter anderem die Übernahme von Verantwortung, das Entwickeln von Arbeitskompetenzen, die Stärkung des Durchhaltewillens und die Förderung des Gemeinschaftsgedankens.

Die Liste mit Arbeitsnachweisen der Firma ist inzwischen lang: „Wir waschen Wäsche für ein Physiotherapiezentrum, erledigen Betonarbeiten im Außenebereich – wie zuletzt am Betonsockel der Rutsche – und wir haben auch schon Druckerpatronen für eine Fremdfirma nachgefüllt“, erklärt Uwe Nadolski. Dabei profitiert auch die eigene Einrichtung. So wie bei den Arbeitsdiensten, die in den Innenhöfen geleistet werden. Und zuletzt waren Mitarbeiter des schuleigenen „Lern-Unternehmens“ auch beim Aufbau einer Weihnachtsmarkt-Bude im Eingangsbereich beteiligt. „Bei all dem werden wir sehr gut von der Stadt und dem Bauhof unterstützt“, freuen sich Nadolski und Turck.

Zurzeit sind noch Kapazitäten vorhanden, auch wenn im Winter noch zahlreiche Arbeiten wie das Instandsetzen und Säubern der Arbeitsgerätschaften anstehen. „Leichte Montage-, Demontage oder Verpackungsarbeiten könnten wir beispielsweise noch annehmen“, wenden sich die Lehrkräfte an potenzielle externe Auftraggeber, die sich unter Tel. 0 23 54 / 21 81 melden können. Und schließlich muss in einem Betrieb auch der „Schriftkram“ nebenbei erledigt werden. „Mut“ heißt die Förderschul-Firma, wobei die drei Buchstaben für „mach’ und tu“ stehen. Ein Leitspruch, der auch für die kommenden Jahre gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare