Dem KKSV gehen die Ostereier aus

+
Der KKSV-Vorsitzende und der amtierende Schützenkönig Peter Herrmann gratulierten zuerst den erfolgreichen Pokalschützen. Unser Foto zeigt von links Dirk Schwiderski, Alexander Iwanek, Dirk Klöpfel und Peter Herrmann. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Das Vereinsheim war voll, an den Schießständen herrschte reger Betrieb, und die Ostereier reichten nicht aus. Schnell mussten noch 200 weitere herbeigeschafft werden, damit die Luftgewehrschützen auch wie versprochen für ihre Treffsicherheit belohnt werden konnten. Das Ostereierschießen der Jugendabteilung der KKSV am Samstag war ausgesprochen gut besucht.

Rund 3080 knallbunte Ostereier wurden letztlich an die Luftgewehrschützen und -schützinnen ausgegeben. Und auch die zahlreichen attraktiven Preise, von allerhand Werkstattbedarf über verschiedene Getränke bis zu Dekoartikeln, die dank der großzügigen Spenden aus der heimischen Geschäftswelt für die erfolgreichen Kleinkaliberschützen bereit standen, wurden nahezu abgeräumt. Aus 50 Metern Distanz legten die Schützen mit dem KK-Gewehr auf ihr Ziel an. „Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen, die uns auch diesmal wieder unterstützt haben, bedanken“, sagte der KKSV-Vorsitzende Dirk Schwiderski, der sich sichtlich über die gute Resonanz freute.

90 Starts konnten am Pistolenstand verzeichnet werden, wo die Männer in diesem Jahr allerdings unter sich blieben. Alexander Iwanek erzielte mit einer Sportpistole Kaliber 22 aus 25 Metern Distanz mit 40 Ringen das beste Ergebnis und wurde dafür mit einem Pokal belohnt. Ein weiterer ging an Dirk Klöpfel für 43 Ringe mit einer 9 mm Pistole. Der amtierende Schützenkönig Peter Herrmann, auch in seiner Funktion als Feuerwehrmann vor Ort, war einer der ersten Gratulanten.

Da mit Kuchen und Torten, aber auch einem herzhaftem Imbiss sowie mit Kaffee und Getränken wieder einmal bestens für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt war, verweilten viele Gäste gern bei Speis´ und Trank in der geselligen Runde, die sich im Vereinsheim eingefunden hatte. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare