Fahrschüler dürfen nur mit Negativtest hinters Steuer

Überall Lockerungen - nur nicht in den Fahrschulen

Fahrlehrer Jürgen Jursch muss sich von seinen Fahrschülern vor jeder Fahrstunde einen Test zeigen lassen.
+
Fahrlehrer Jürgen Jursch muss sich von seinen Fahrschülern vor jeder Fahrstunde einen negativen Test zeigen lassen.

„Die Zahlen gehen runter, unsere Auflagen gehen rauf“, sagt Jürgen Jursch. Er ist Fahrlehrer und bildet Autofahrer in seiner Fahrschule in Valbert aus. Bei praktischen Fahrstunden müssen sowohl Fahrschüler als auch Fahrlehrer eine FFP2-Maske tragen, nach der aktuellen Corona-Vorschrift wird nun für jede Fahrstunde auch ein negativer Schnelltest benötigt.

Meinerzhagen/Valbert – Bereits Anfang März durften Fahrschulen ihren Betrieb wieder aufnehmen – mit Auflagen. Ihren Theorie-Unterricht hatten viele Fahrschulen da bereits auf Online-Angebote umgestellt.

Der monatelange Lockdown sorgte auch für einen Stopp für Fahrschüler. Lediglich jene, die kurz vor ihrer praktischen Prüfung standen, durften noch ausgebildet werden. Wer jedoch gerade erst mit der praktischen Fahrausbildung begonnen hatte, musste sich gedulden.

Stau bei der Führerscheinausbildung

Geschlossene Fahrschulen – das bedeutet auch Stau in Sachen Führerscheinausbildung. „Wir sind natürlich froh, dass wir arbeiten können“, steht für Jürgen Jursch daher fest. „Die nun eingeführte Testvorschrift hätte aber eigentlich eher kommen müssen“, meint er zum Zeitpunkt, an dem allgemein eher „gelockert“ wird. Zu Beginn der Woche sei er zufällig zeitgleich mit einem seiner Fahrschüler am Testzentrum an der Ebbehalle eingetroffen, erzählt Jürgen Jursch: „Wir haben uns beide testen lassen, beide ein negatives Ergebnis erhalten und uns dann aber für die Fahrstunde mit FFP2-Masken ausgerüstet und ins Fahrschulauto gesetzt. Das war irgendwie schon skurril.“

Glücklicherweise seien seine Fahrschüler mit der neuen Regelung sehr entspannt umgegangen. „Für sie ist das kein Problem. Sie haben alle Verständnis.“

Dass es aber keine klaren Informationen über die zu erfolgende Kontrolle der Tests gegeben habe, kritisiert der Fahrexperte. „Wir sind angehalten, zu überprüfen, dass unsere Fahrschüler einen negativen Schnelltest besitzen. Wie das alles genau auszusehen hat, ist unklar.“

Theorieunterricht vielfach online

Auch für den Besuch des Theorieunterrichts ist ein negativer Test erforderlich. In der Fahrschule Jursch wird die theoretische Ausbildung wie in vielen anderen Fahrschulen auch weiterhin online durchgeführt. Dass die Schüler zum Unterricht abends nicht in die Fahrschule kommen müssen, sei für sie auf den ersten Blick vielleicht ein Vorteil: „Durch den direkten Kontakt bekommt man als Ausbilder auf der anderen Seite aber eher mit, ob das, was in der Theoriestunde vermittelt wird, auch wirklich angekommen ist. Das Feedback ist größer.“

Ob sich die Umstände der Corona-Pandemie auch bei den Prüfungsergebnissen beziehungsweise den Durchfallquoten des TÜV auswirken, darüber gibt es zumindest in der Fahrschule keine Erkenntnisse. Ein negativer Testnachweis ist im Übrigen sowohl für die theoretische als auch die praktische Prüfung erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare