Einsatz an der Lister

Tierische Rettungsaktion auf Talsperre: Feuerwehr hilft verletztem Schwan

+
Einsatz auf der Lister: Die Feuerwehr musste gestern Mittag ausrücken, um einen verletzten Schwan zu retten.

Meinerzhagen - Einsatz mit Happy-End: Auf einem Stausee im Märkischen Kreis rettete die  Feuerwehr am Donnerstag einen verletzten Schwan. Die Ursache war schnell gefunden.

Glück im Unglück für das gefiederte Tier: In Höhe der Ortschaft Windebruch war aufmerksamen Anwohnern am Mittag aufgefallen, dass sich einer der Schwäne, die an der Listertalsperre ihr gewohntes Areal haben, nicht richtig bewegen konnte. Sie verständigten die Feuerwehr, die dank ihres Rettungsbootes auch für Einsätze im Wasser gerüstet ist. 

Mit dem Gerätewagen Wasserrettung (GWW) und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) rückten zwölf Einsatzkräfte des Löschzugs Haustadt aus. In Windebruch entdeckten sie den Schwan, der sich etwa 30 Meter vom Ufer entfernt im Wasser aufhielt und von einem weiteren Tier begleitet wurde, das nicht von seiner Seite wich, bis sich die Helfer mit dem Boot näherten. 

Zwischenlösung: Eine Kunststoffbox wurde im Gerätehaus zum „Wartezimmer“, bis der Tierarzt eintraf.

Von seiner Rettung habe das Tier zunächst naturgemäß nichts wissen wollen und sich mit Flügelschlagen gewehrt, so die Feuerwehr. Dank des beherzten Eingreifens gelang es den Helfern schließlich, das verletzte Tier einzufangen und an Bord des Bootes zu heben. 

Der Grund für die eingeschränkten Bewegungen war schnell ausgemacht: Im Beingelenk des Schwans steckte ein Angelhaken. Die Wehrmänner entfernten ihn und nahmen das Tier, das zunächst einen schwachen Eindruck machte, in ihre Obhut. Vorsorglich wurde ein Tierarzt alarmiert, der aus Plettenberg kam und den Vogel im Gerätehaus Haustadt untersuchte. 

Glücklicherweise habe der Arzt keine größere Verletzung feststellen können, sodass der Schwan schließlich am Listerufer wieder zu seinen Gefährten in die Freiheit entlassen werden konnte.

In Plettenberg retteten Feuerwehrleute ein verletztes Blesshuhn aus der Lenne. Sie hatte sich - wie der Schwan auf der Lister - in einer Angelschnur verfangen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare