Brauchen Kinder perfekte Eltern?

+
Der Kontakt zum Publikum war den Schauspielern wichtig.

Meinerzhagen -„Brauchen Kinder perfekte Eltern?“ Nein, meinen die Protagonisten der „Theaterpädagogischen Werkstatt“ aus Osnabrück, die im Jugendheim an der Genkeler Straße bei Eltern des Evangelischen Familienzentrums Otto-Fuchs-Straße zu Gast waren.

Edda Dahlhaus, Leiterin der Kita, freute sich über die zahlreich erschienenen Mütter und Väter, die gekommen waren, um das Stück. „Eltern sein – ein Kinderspiel?!“ zu sehen und zu erleben.

Zum Einstieg in die Thematik waren die Besucher aufgefordert, aufzuschreiben, warum sie unbedingt Eltern sein wollen. Die durchweg positiven Aussagen waren dann der perfekte Einstieg in die kleinen Spielszenen, in denen Sandra Wickenburg und Patrick Strohm Alltagssituationen aufzeigten.

Dabei schlüpften die Schauspieler einmal in die Rolle des Kindes und einmal in die Rolle der Eltern. Die verschiedenen Szenen konnten als Inspiration für die Realität dienen. Sie zeigten Situationen, mit denen sich die Eltern zum Teil tagtäglich auseinandersetzen müssen.

Schwierigkeiten, die sich im Kindergartenalltag oft ergeben, beim Einkaufen oder wenn es um das Aufräumen von Spielsachen geht. Die gleiche Spielszene wurde dann unter pädagogischen Gesichtspunkten gespielt, in der zu erkennen war, wie diese wesentlich konfliktfreier hätte verlaufen können, ohne dass die Nerven blank liegen müssen. Thematisiert wurden auch die „Begrüßungsküsschen“. Im Zuge dessen entspann sich zwischen Großmutter und Sohn ein spannendes Gespräch, in dem deutlich wurde, wie ein solch schwieriges Gespräch durchaus stressfrei ablaufen kann.

Die Schauspieler zeigten viele vertraute Erziehungssituationen auf, in denen sich Konflikte kreativ lösen lassen. Deutlich wurde so, dass Kinder liebevolle Mütter und Väter brauchen, die an ihren Aufgaben wachsen, sich selbst nicht vergessen und mit Sicherheit immer an der Seite ihrer Kinder stehen. Im Anschluss des rund einstündigen Theaterstücks hatten die Anwesenden Gelegenheit, mit den Protagonisten ins Gespräch zu kommen und über ihre Eindrücke und Erfahrungen zu sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare