1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Eintauchen in die Welt von Peter Pan

Erstellt:

Von: Thomas Krumm

Kommentare

Captain Hook (Melissa Aydin) und ihre Piratenbande: Emily Sax, Max Erdmann, Maja Zierach und Sophie Claverelli.
Captain Hook (Melissa Aydin) und ihre Piratenbande: Emily Sax, Max Erdmann, Maja Zierach und Sophie Claverelli. © Thomas Krumm

James Matthew Barries Geschichte des ewigen Jungen Peter Pan mit seinen übernatürlichen Fähigkeiten ist eine der beliebtesten der Kinder- und Jugendliteratur.

Meinerzhagen – Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen haben sich diese Figur und ihre jungen Mit- und Gegenspieler zum Vorbild für die Entwicklung eines eigenen Theaterstücks genommen. „Wir haben uns die Frage gestellt: Wie kriegen wir das in die heutige Zeit?“, erklärte Thomas Erdmann, der Leiter der Theater-AG, nach der gut besuchten Premiere in der Schulaula und nannte das zentrale Thema des Stücks: „Wie ist das mit dem Erwachsenwerden, und wie kann man auf diesem Weg Mut fassen?“ Peter Pans Humor habe bei der gemeinsamen Entwicklung des Stücks geholfen. Die Besucher trotzen in der Schulaula mit G-Regel und Maskenpflicht den sich wieder verschärfenden Corona-Einschränkungen aufgrund der steigenden Ansteckungszahlen.

Zugang durch ein Video-Spiel

In der Meinerzhagener Fassung der Geschichte gerieten vier Akteure über ein Video-Spiel in die fiktive und dann immer realer werdende Welt des Peter Pan. Diese fiktionale Ebene tauchte bei den Kapitelüberschriften immer mal wieder auf, die das nächste Level des bunten Spiels ankündigten. Auch am Ende kehrten die Vier noch einmal sichtbar an ihre Geräte zurück und wandten sich nach einigen dramatischen Ereignissen dagegen, das Nimmerland vorzeitig aufzugeben: „Manchmal ist eine Sache erst verloren, wenn man sie aufgegeben hat.“ Auf dem steinigen Weg zwischen ewiger Kindheit und Erwachsenwerden gab es ergänzend vier Hinweise, die allesamt dazu taugten, das Selbstbewusstsein zu stärken: „Du bist stärker, als du denkst. Du bist perfekt, so wie du bist. Liebe, was du tust! Du kannst dir vertrauen.“

Die beteiligten Gruppen waren die bekannten. Alles begann in Wendys Familie, in der nicht alles rund lief: Ihr Vater (Max Erdmann) griff immer mal zur Flasche, ihre Mutter versuchte ihm den Alkohol zu entziehen. Viel später in der Geschichte stellte Peter Pan (Joana Ander) nüchtern fest: „Vielleicht sind nicht alle Eltern wert, dass man sich an sie erinnert.“

Ankunft nicht ohne Zwischenfälle

Die Ankunft in der Welt von Peter Pan (Joana Ander) verlief allerdings auch nicht ohne Zwischenfälle: Die Piraten schossen mit einer Kanonenkugel auf die Ankömmlinge, die Lost Boys rund um Peter Pan holten den vermeintlichen Vogel erstmal mit einem Pfeilschuss vom Himmel, denn Peter Pans übernatürliche Kräfte schließen ja auch das Fliegenkönnen mit ein. Glücklicherweise erholte sich Lena Stark in der Rolle der Wendy relativ schnell wieder von ihren eher leichten Verletzungen. Natürlich freuten sich die beiden Antagonisten Peter Pan und Captain Hook auch in dieser Nacherzählung der Geschichte über jeden siegreichen Streich, den sie sich gegenseitig verpassen konnten. Aber die beiden saßen auch immer wieder nebeneinander auf der Kante der Bühne und plauderten entspannt über Nimmerland, Gott und die Welt. Näher sind sich die beiden wahrscheinlich selten gekommen. Und die prächtig gewandete und stimmstarke Melissa Aydin und die ebenfalls großartig aufspielende Joana Ander verkörperten die beiden Hauptfiguren richtig gut. Es ist dennoch schade, dass sich nicht mehr Jungen für das Theater interessieren. Bei den Technikern war das Verhältnis umgekehrt: Hier war Eva Vollmann die einzige Frau unter lauter Jungs: Paul Zimmer, Anatolij Rau, Danny Grabovski, Luis Schröder und Jonas Dallmeyer. Sie hatten einiges zu tun bei den Projektionen und der Lichtregie.

Nur eine Kleinigkeit ging bei der Premiere schief. Doch mit etwas Glück wird in den weiteren Aufführungen auch das berühmte Krokodil über die Leinwand huschen. Wir erinnern uns: Es sieht in Captain Hook hauptsächlich einen appetitlichen Fleischhappen.

Weitere Aufführungen

Es gibt zwei weitere Aufführungen von Peter Pan in der Aula des Gymnasiums. Sie beginnen am Mittwoch (17. November) und am Freitag (19. November) jeweils um 19.30 Uhr.

Auch interessant

Kommentare