Pfützen, schiefe Stützen, fehlende Unterlagen: Viele Fragen an Brücken-Bauer

+
Mitarbeiter der Straßen- und Tiefbau GmbH schnitten gestern Schlitze für die Leitmarkierungen

Meinerzhagen - Am Freitag wird über die Zukunft der Fußgängerbrücke am Bahnhof entschieden: Vertreter der Bauherren (Stadt Meinerzhagen und Deutsche Bahn) sowie des Stahlbauunternehmens Rohlfing treffen sich dann vor Ort zur Abnahme des Bauwerks.

„Ich hoffe nur, dass der Unternehmer dann auch erscheint und uns nicht stehen lässt“, sagte Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck zuletzt im Ausschuss für Planung, Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt.

Dass diese Abnahme ohne jegliche Beanstandung erfolgt, schloss Tischbiereck auch gestern im Gespräch mit der MZ aus. „Es wird sich zeigen, wie der Auftragnehmer dann damit umgeht“, weiß der Fachbereichsleiter um die spezielle „Atmosphäre“, die seit Monaten zwischen Stadtverwaltung und Stemweder Unternehmen herrscht. Im Detail geht es unter anderem um Pfützen auf der Treppe und um offenbar schief montierte Stützen unterhalb des Bauwerks.

Stadt wartet auf Revisionsunterlagen

Zu allem Überfluss wartet die Stadt nach Angaben Jürgen Tischbierecks immer noch auf wichtige Revisionsunterlagen, die für eine Abnahme eigentlich zwingend erforderlich sind. „Wir glauben schon, dass Herr Rohlfing handwerklich gut gearbeitet hat, aber es ist darüber ein Zeugnis notwendig. Sonst handeln wir uns eventuell im Nachhinein Regressansprüche ein.“ Vermisst werden unter anderem Vorspannprotokolle und Schweißnachweise.

Ob das Bauwerk trotz allem schon bald genutzt werden kann, hängt aber nicht zuletzt von der Deutschen Bahn ab: Auch sie muss festlegen, ob es sich bei den genannten Mängeln um sicherheitsrelevante Details handelt. Sollte dies nicht der Fall sein, so könnte die Brücke immerhin bereits zur Nutzung freigegeben werden. Die Ausbesserungsarbeiten könnten dann auch während der Nutzung durch Fußgänger durchgeführt werden

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare