Abwasserrohre mit Beton verfüllt

+
Anfang der Woche wunderte sich manch ein Passant zunächst: Bauarbeiter schütteten Beton ins Kanalnetz.

Meinerzhagen - Wer Anfang der Woche im Bereich Bahnhofstraße/An der Stadthalle unterwegs war, konnte ins Grübeln kommen. Dort, wo bis vor ein paar Tagen im Zuge der Großbaustelle neue Kanäle verlegt wurden, schütteten jetzt Bauarbeiter flüssigen Beton in die Schächte.

Von Jochen Helmecke 

Mitten im „normalen Verkehr“ stand dazu ein Betonmischfahrzeug, aus dem die Bauarbeiter über die Schütte den Beton hinauslaufen ließen. Dabei zogen sie von einem Schacht zum nächsten und absolvierten so eine etwa 200 Meter lange Strecke.

Jürgen Tischbiereck, Fachbereichsleiter bei der Stadt, konnte auf Anfrage der MZ den etwas kurios anmutenden Umstand erklären: „Wir haben den alten Kanal für die Oberflächenentwässerung, der abseits der neuen Kanaltrasse liegt, im Erdreich belassen. Durch ihn floss unter anderem auch der Templer Bach. Um für die Zukunft zu verhindern, dass der Kanal einbricht, haben wir ihn mit Beton eingedämmt“.

Die Abwasserführung erfolgt mittlerweile durch die neuen Kanäle. In die Planung des Stadthallenumfeldes wurde der Templer Bach mit einbezogen. Aus ihm soll eine Teilwassermenge entnommen werden und über eine Leitung in der Volmestraße bis zur Stadthalle geführt werden. Von dort aus soll er in einem „offenen Gerinne“ (Kastenprofil als gestalterisches Element mit geringer Tiefe von 30 bis 50 Zentimetern) parallel zur Stadthalle bis in die Volme geführt werden. - jjh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare