Vier trockene Tage für Tartanbahn nötig

Noch fehlt der neue Tartanbelag – vier Tage ohne Regen sind jetzt nötig. - Archivfoto: Beil

Meinerzhagen - Was jetzt fehlt, sind vier Tage ohne Regen. Dann, so die Planungen, kann der neue Tartanbelag auf die Laufbahn im Stadion Oststraße aufgespritzt werden.

Wie berichtet, musste die „Stadionrunde“ an einigen Stellen saniert werden, weil der Untergrund schadhaft war und sich Risse beziehungsweise Absenkungen gebildet hatten. Eine Spezialfirma aus der Nähe von Hamburg ist mit den Sanierungsarbeiten beauftragt. „Und bisher läuft alles glatt“, berichtete Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck am Donnerstag auf MZ-Anfrage. Allerdings ist jetzt unbedingt trockene Witterung erforderlich. „Der Untergrund muss nach den jüngsten Regenfällen komplett abtrocknen, erst dann kann der Belag aufgebracht werden. Anders geht es nicht, schließlich wollen wir Blasenbildung vermeiden“, erläutert Tischbiereck und fügt hinzu: „Die Arbeiter könnten sofort loslegen – selbst sonntags. Aber man kann die Fläche schließlich nicht mit einem Föhn abtrocknen.“

Als Hauptnutzer hoffen natürlich auch die Fußballer des RSV Meinerzhagen darauf, dass sie zum Training oder für Freundschaftsspiele nicht mehr nach Kierspe, ins Listertal oder nach Schreibershof ausweichen müssen, denn während der Sanierung bleibt das Stadion komplett gesperrt. Am 13. August beginnt die Saison, Tischbiereck hofft, dass bis dahin auch die abschließenden Markierungsarbeiten erledigt sind. Er weiß: „Natürlich ist es nicht optimal, die Saisonvorbereitung quasi auswärts absolvieren zu müssen.“

Vier Wochen bleiben nun noch Zeit, um zumindest bis zum Liga-Auftakt fertig zu sein. Und vielleicht klappt es ja auch etwas eher – die RSV-Kicker würde das sicherlich freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare