Weite Teile der Innenstadt betroffen

Kleiner Fehler, große Wirkung: Stromausfall in Meinerzhagen

+

[Update, 11.33 Uhr] Meinerzhagen - Plötzlich war alles dunkel: Weite Teile von Meinerzhagen waren am späten Dienstagabend von einem Stromausfall betroffen. Es gibt erste Erkenntnisse zur Ursache.

Gegen 22.21 Uhr fiel am Dienstag der Strom in einigen Teilen der Innenstadt aus. Etwa eine Stunde später, um 23.29 Uhr, sei die Störung laut Andreas Köster, Sprecher des zuständigen Stromversorgers Enervie, wieder beendet gewesen.

Nach Kösters Angaben war die Ursache ein Kabelfehler, der im Umfeld des Ev. Gymnasiums aufgetreten sei. Der klassische externe Fehler, etwa durch Bagger-Arbeiten, scheidet durch die späte Uhrzeit aus. "Wir müssen den Fehler jetzt genau lokalisieren und reparieren. Das wird in den nächsten Tagen passieren", so Köster. Die Arbeiten würden die Stromversorgung nicht beeinträchtigen.

Betroffen von dem Kabelfehler, der möglicherweise durch Erdbewegungen hervorgerufen wurde, waren Trafo-Stationen an der Weststraße, Auf dem Bamberg, an der Dränkerkampstraße, der Birkeshöhstraße, dem Korbecker Weg, der Bergstraße sowie dem Siepener Weg. Dazu kamen Einzelstationen für Firmen und öffentliche Gebäude, etwa für das Gymnasium und das Sportzentrum an der Oststraße.

Nachdem die Fehlermeldung des Umspannwerks Meinerzhagen die Enervie-Leitwarte in Hagen-Garenfeld erreicht hatte, machte sich der Notfalldienst in Meinerzhagen auf den Weg. Er fuhr die insgesamt 14 Trafo-Stationen ab und schaltete sie händisch wieder zu. Das war möglich, weil  es sich bei dem Stromnetz um ein Ringnetz handelt. Die ersten Haushalte seien laut Köster um 23.11 Uhr wieder mit Strom versorgt worden, die letzten um 23.29 Uhr.

Der 24-Stunden-Notfalldienst ist durch den Streik der Enervie-Belegschaft nicht beeinträchtigt. Er gehört laut Köster zur Grundversorgung.

Wie viele Haushalte am Dienstagabend ohne Strom waren, dazu konnte Köster keine genaueren Angaben machen. Da Wohngebiete betroffen waren, ist von weit über 100 Haushalten zu rechnen. Bei Stromausfall.de gingen in dieser Zeit zahlreiche Störungsmeldungen ein.

Betroffen von dem Stromausfall war auch die Rotation des Märkischen Zeitungsverlags. Dort werden unter anderem Meinerzhagener Zeitung, Lüdenscheider Nachrichten, Allgemeiner Anzeiger (Halver), Altenaer Kreisblatt, Süderländer Volksfreund (Werdohl) und Süderländer Tageblatt (Plettenberg) gedruckt. Bei der Auslieferung kann es zu Verspätungen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare