Alkohol, Blut und viele Fragen

- Symbolbild

Meinerzhagen - Ob es sich um einen Raubüberfall oder das blutige Ende eines Streits handelte, konnte noch nicht abschließend geklärt werden – fest steht jedoch, dass der vergangene Samstag für einen 40-jährigen Gummersbacher im Krankenhaus endete.

Wie die Polizei mitteilte, war der (stark alkoholisierte) Mann am frühen Samstagnachmittag mit blutender Platzwunde auf der Wache erschienen, um einen Raubüberfall zu melden. Er gab an, dass ihm sowohl seine Geldbörse als auch sein Mobiltelefon von drei Männern am Dianaweg entwendet worden seien.

Während das Opfer aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, begann die Polizei umgehend mit der Fahndung nach den drei Beschuldigten – mit Erfolg.

Unweit des mutmaßlichen Tatorts stellten die Beamten drei Männer im Alter von 30 und 31 Jahren, auf die die Beschreibungen des Opfers zutrafen und die ebenfalls stark alkoholisiert waren. Mit den Verletzungen des Gummersbachers wollten sie aber nichts zu tun haben. Die mit Blut besprenkelte Hose eines mutmaßlichen Täters wurde zur näheren Untersuchung sichergestellt.

Der genaue Hergang wird ohnehin noch zu untersuchen sein, denn: Zeugen berichten nicht von einem Raubüberfall, wohl aber von einem Streit unter vier Männern. Die Ermittlungen dauern an. - zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare