Südumgehung entlastet Innenstadt vom Verkehr

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zerschnitt am 1. Juni 2012 das Band und eröffnete die Südumgehung. - Archivfoto: Beil

Meinerzhagen - Am 1. Juni 2012 wurde die Südumgehung in Meinerzhagen eingeweiht. Sie sollte die Innenstadt vom Verkehr entlasten. Das scheint zu klappen – wie Daten zeigen, die Straßen.NRW der MZ jetzt zur Verfügung stellte.

Diese Zahlen geben die durchschnittlichen Tageswerte wieder, die aus den Ergebnissen mehrer Zählungen resultieren.

Beispiel Volmestraße in Höhe Lidl: Im Jahr 2005 wurden hier noch 9955 Fahrzeuge (darunter 1105 Lastwagen) registriert. 2010 waren es 9244 (1273 Lastwagen). Nach Einweihung der Südumgehung sank die Frequenz auf „nur noch“ 7483 Fahrzeuge (756 Lastwagen).

Die Statistiker von Straßen. NRW gaben auch auf der Bundesstraße 54 Zählungen in Auftrag. Hier wurde der Verkehr kurz vor der Einmündung zur Firma gwk „unter die Lupe“ genommen. Und dabei kam Erstaunliches heraus: 2005 gab es hier ein durchschnittliches Fahrzeugaufkommen von 17 611 (1545 Lastwagen) täglich. Im Jahr 2010 sank die Frequenz auf 15 581 Fahrzeuge (1395 Lastwagen). 2015, drei Jahre nach Inbetriebnahme der Südumgehung, zeigte sich eine noch deutlichere Abnahme des Verkehrs: Insgesamt wurden 12 336 Fahrzeuge gezählt, „nur“ 1067 Lastwagenfahrer entschieden sich noch für diese Route.

Im Bereich Steinsmark geht die Tendenz in die andere Richtung. Auf der Landstraße 306 – quasi die Verlängerung der Südumgehung Richtung Marienheide – wurde zuletzt ein gestiegenes Verkehrsaufkommen ermittelt: Von 6527 Fahrzeugen (271 Lastwagen) im Jahr 2005 über 5823 (327 Laster) fünf Jahre später erhöhte sich die Anzahl der „Nutzer“ 2015 auf 7705 Fahrzeuge (474 Lastwagen). Viele dieser Autos und Lastwagen biegen in die Straße „Im Tempel“ ab, den für sie kürzesten Weg in die Innenstadt und möglicherweise zu ihrem Arbeitgeber, der Firma Otto Fuchs. Das beweisen Zahlen, die in Höhe Genkeler Straße/Marienheider Straße ermittelt wurden. 2005 waren hier im Schnitt 4850 Fahrzeuge (245 Lastwagen) unterwegs, 2010 exakt 2923 (183 Laster). Nach Einweihung der Südumgehung änderte sich allerdings nicht viel: 3132 Fahrzeuge (192 Lastwagen) wurden in diesem Jahr dort ermittelt.

Im September 2004 war nach langer Vorgeschichte Baubeginn für die vier Kilometer lange Südumgehung, die die aus dem Rheinland ankommende Landstraße 306 mit der Autobahn A 45 bei Scherl verbindet. Nach achtjähriger Bauzeit und der Investition von rund 20 Millionen Euro durchschnitt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am 1. Juni 2012 das rote Band und gab die Strecke damit frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.