A45: Erst Artenschutz, dann Ausbau

+
Für den geplanten sechsstreifigen Ausbau der A45 ist eine "faunistische Untersuchung" notwendig.

Meinerzhagen - Der Landesbetrieb Straßen.NRW plant den sechsstreifigen Ausbau der A 45 zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid und Drolshagen mit gleichzeitigem Ersatzneubau der Brückenbauwerke.

Doch dazu müssen einige Vorbereitungen angestellt werden. Wie es in einer Pressemitteilung dazu heißt, ist im Rahmen der Planung eine faunistische Untersuchung von mehreren Artengruppen erforderlich. Kartiert werden Fledermäuse, Vögel, Haselmäuse, der dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Schmetterlingsart), Amphibien, Reptilien und Fische.

Die Arbeiten werden von mehreren Gutachtern im Umfeld der in der Planung befindlichen Trasse sowohl tagsüber als auch nachts im Gelände durchgeführt, und zwar im Zeitraum von April 2017 bis Mai 2018.

Lesen Sie hier unsere interaktive Story zur A 45

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare