Stoppelfeldrennen: Kuriose Karren jagen übers Feld

VALBERT - Wenn kuriose "Karren" mit kraftstrotzenden Motoren über den Acker jagen und dabei meterhohe Schlammfontänen in die Luft spritzen, dann handelt es sich meist um ein Stoppelfeldrennen. Am Samstag war es wieder soweit.

Der Verein "Ackersprinter Motorsport" hatte zum Abschlussrennen der Saison nach Rinkscheid eingeladen, wo 56 aufs Feinste frisierte Fahrzeuge an den Start gingen.

Aufgrund der großen Ackerfläche, die zur Verfügung stand, konnten diesmal je zwei Fahrer zugleich starten und im "Knock-out-Rennen" gegeneinander antreten. Bevor es auf die schlammige Piste ging, stärkten sich alle mit einem Frühstück.

Danach wurden die originellen Konstruktionen auf ihre Tauglichkeit geprüft. Bei den Umbauten ist fast alles erlaubt, solange die Sicherheit der Fahrer auch bei einem Überschlag gewährleistet ist. Daher müssen die Autos fensterlos und im Inneren durch einen Käfig gesichert sein.

Zudem besteht für die Fahrer Anschnall- und Helmpflicht. Viele Besucher ließen sich das Spektakel nicht entgehen und verfolgten interessiert, wie die motorisierten Exoten mit durchdrehenden Reifen den schlammigen Parcours bewältigten.

Stoppelfeldrennen in Rinkscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare