Steuerhinterziehung: 28-Jährige verurteilt

Wegen Steuerhinterziehung wurde eine 28 Jahre alte Meinerzhagenerin verurteilt.

MEINERZHAGEN ▪ Weil ihr Fleischlieferant ins Visier der Steuerfahnder geraten war, war auch der Meinerzhagener Laden einer 28-Jährigen geprüft worden.

Dabei stellte sich heraus, dass auch bei ihr einige Gelder illegal am Finanzamt vorbeigeflossen waren.

226 000 Euro Schaden

Am Dienstag musste sich die Frau nun wegen Steuerhinterziehung vor dem Amtsgericht Hagen verantworten.

Die geständige Angeklagte räumte ein, in der Zeit zwischen 2004 und 2007 mehrfach zu wenig Umsatz-, Gewerbe- und Einkommenssteuern abgeführt zu haben.

Im Laufe der Zeit war dadurch ein Gesamtsteuerschaden von stolzen 226 000 Euro entstanden.

Am Ende verurteilte das Gericht die bisher noch nicht vorbestrafte Frau zu einer Haftstrafe von einem Jahr und sechs Monaten mit Bewährung.

Die Angeklagte akzeptierte die Entscheidung des Gerichts sofort und lies das Urteil damit rechtskräftig werden. ▪ jape

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare