Heilige Drei Könige werden auch in der Corona-Zeit unterwegs sein

Trotz Corona: Sternsinger bringen wieder den Segen - mit Abstand

Die Sternsinger werden auch im Januar wieder den Segen bringen.
+
Die Sternsinger werden auch im Januar wieder den Segen bringen - mit Abstand.

Die Sternsinger kommen auch in Corona-Zeiten: Anfang Januar sind die „Könige“ der Pfarrei St. Maria Immaculata wieder in den Straßen unterwegs – diesmal mit Mund-Nasen-Bedeckung, einer Sternlänge Abstand und unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

Meinerzhagen/Kierspe – Ganz unter dem Motto: „Sternsingen – aber sicher“, so werden die Mädchen und Jungen, verkleidet als Könige, ausziehen. Die Gruppen werden von Erwachsenen begleitet, die auf die Einhaltung der Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen achten.

Besuch nur mit Anmeldung

Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, kann sich im Pfarrbüro unter Tel. 0 23 54/22 66 melden. In Valbert werden die Sternsinger auch ausgewählte Plätze anbieten, an denen sie sich zu angekündigten Zeiten aufhalten werden. Wegen der Größe des Pfarrgebietes und aufgrund der besonderen Voraussetzungen schaffen die Sternsinger es nicht, während der Aktion alle Haushalte zu besuchen. Daher werden in allen Gemeinden – Meinerzhagen, Valbert und Kierspe – zunächst die Haushalte besucht, die den Besuch wünschen und sich angemeldet haben. Unter Umständen können aber auch diese nicht alle besucht werden.

„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen, das Beispielland ist die Ukraine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare